Inbetriebnahme openWB Pro

Inhaltsverzeichnis






Einleitung

Diese Anleitung dient zur korrekten Installation einer openWB Pro.

Bitte lesen sie die Anleitung vollständig durch, um eine korrekte openWB Installation zu gewährleisten.

Arbeiten an der (Haus-)Elektrik sind grundsätzlich nur von Fachpersonal (Elektrofachkraft) durchzuführen. openWB übernimmt keinerlei Haftung oder Garantie für Defekte und Folgeschäden, die aufgrund von unsachgemäßer Installation, nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch oder Handhabung entstehen.

Je nach Variante und Netzbetreiber kann eine Anmeldung oder ggf. eine Genehmigung seitens des Netzbetreibers erforderlich sein. Kontaktieren sie diesen oder ihren Elektriker, welche Bestimmungen bei ihnen gelten.

Verwendungszweck

Die openWB ist zum Laden von Elektroautos nach Norm IEC 61851-1 Mode 3, als auch ISO 15118 vorgesehen, je nachdem was das Fahrzeug unterstützt. Es ist nicht erlaubt, andere Geräte an der openWB zu betreiben.
Die Montageart kann sowohl innen als auch außen erfolgen. Die Umgebungsbedingungen müssen eingehalten werden (siehe Technische Daten).

Automatisch Umschaltung zwischen 1-/3- Phasen

Die automatische Umschaltung ermöglicht es je nach Lademodus die Anzahl der genutzten Phasen zum Laden einzustellen. So kann im PV Modus mit nur einer Phase geladen werden. Dies ermöglicht eine feine Regelung, geringe Startleistung (etwa 1,3kW) und je nach EV bis 7,2 kW maximale Ladeleistung. Hingegen kann beim Sofort Laden wenn es schnell gehen soll, mit 3 Phasen und bis zu 22kW geladen werden (je nach EV und Zuleitung). Ebenso kann die Funktion für erweiterte Lastmanagementszenarien relevant sein.

Es gibt einige wenige Fahrzeuge, die nicht mit einer Phasenumschaltung zurecht kommen. Bei Unsicherheit, ob ihr Fahrzeug mit einer Phasenumschaltung zurecht kommt, fragen sie vor Nutzung der Funktion ihren Fahrzeughersteller.

Garantiebedingungen

openWB gewährt Garantie nach den gesetzlichen Bestimmungen. Jegliche Manipulation der Hard- und Software führt zum Erlöschen der Garantie.

Installation

Die Installation darf nur von hierfür geeignetem Fachpersonal ausgeführt werden.

Achten sie darauf, nur äußerlich unbeschädigte openWBs zu installieren.

Die installierende Fachkraft hat eine normgerechte und sichere Zuleitung sicherzustellen. Ebenso muss die Hausinstallation auf die zu erwartende Last überprüft werden. Jegliche Verbindungsstellen von HAK (HausAnschlussKasten) zur openWB sind auf Korrektheit zu überprüfen. Gerade bei älteren Installationen können lose Klemmstellen durch mangelnden Kontakt hohe Temperaturen bis hin zu Bränden auslösen. Die Absicherung ist entsprechend den aktuellen gültigen Normen zu verbauen.

Der Installationsort ist entsprechend der Technischen Daten als auch den gültigen (lokalen) Elektro-Installationsvorschriften zu wählen. Die openWB darf nicht in Heizräumen, Tankräumen, bzw. explosionsgefährdeten Orten installiert werden.

Ebenfalls zu beachten sind Errichternormen DIN VDE 0100-722, IEC 60364-1 sowie IEC 60364-5-52.

Der Abstand zum Boden sollte mindestens 50 cm betragen.

Stellen sie sicher, das die Zuleitung spannungsfrei ist.

Die beiden rechten Kreuzschlitzschrauben lösen um das Gehäuse zu öffnen

Befestigungsmöglichkeit 1:
Die mitgelieferten Montagelaschen rückseitig mit den mitgelieferten Kreuz Schrauben am Gehäuse befestigen.

montagelasche

Befestigungsmöglichkeit 2:
Das Gehäuse auf der rechten Seite öffnen. Den werkzeugbetätigtem Verschluss, sofern geschlossen, mittels 3mm Schlitzschraubendreher öffnen. Hierzu den Schlitz eindrücken, aber nicht Hebeln, um das Gehäuse nicht zu beschädigen. In den Ecken sind nun die alternativen Löcher im Gehäuse sichtbar. Diese ermöglichen ein Anbringen ohne das die Schrauben im geschlossenen Zustand sichtbar sind.


Bitte nutzen sie die vorgegebenen Montagelöcher (Befestigungsmöglichkeit 1 oder 2). Das Bohren neuer Löcher innerhalb des Gehäuses kann zu Verspannungen und Undichtigkeiten führen


Im nächsten Schritt wird die openWB in ihrer finalen Position angehalten, sodass die Typ 2 Buchse des Fahrzeugs am gewöhnlichen Fahrzeugstellplatz erreicht werden kann und die Befestigungspunkte markiert.

Bei der Installation an Mauerwerk sind zunächst die Löcher für die mitgelieferten Dübel zu bohren und diese zu setzen. Bei einer Befestigung auf einem Holzunterbau sind die Dübel weg zu lassen.

Nun die openWB anschrauben und auf festen Sitz der Schrauben achten.

Ladeleistungsgrenze einstellen

Die openWB Pro ist hardwareseitig immer für 22kW/32A Ladeleistung ausgelegt.

Soll diese gedrosselt betrieben werden ist, dies mittels eines Poti im Inneren der openWB Pro einstellbar.
ACHTUNG! Der Poti darf ausschließlich im stromlosen Zustand verstellt werden. Ein verstellen im laufenden Betrieb kann zu Beschädigungen führen. Die Konfiguration darf ausschließlich über die installierende Fachkraft erfolgen.
Bei Auslieferung steht der Switch auf Position D, d.h. bis 32A / 22kW bei einem dreiphasigen Anschluss sind Zuleitungsseitig erforderlich. Sofern nötig bitte entsprechend durch den Installateur anpassen und quittieren lassen.

Position SwitchAmperePhasen Zuleitung
2131
3161
4201
5321
9103
A133
B163
C203
D323



Nun die Netzwerkverbindung über RJ45 Buchse an der EVSE herstellen.

Das Ladekabel entsprechend des Labels unterhalb der Schütze anschließen.

Das Zuleitungskabel durch die dafür vorgesehene Öffnung führen und entsprechend der Beschriftung innerhalb der openWB N/L1/L2/L3/PE verbinden. L2 & L3 sind optional. Werden mehrere openWB Ladepunkte installiert so sind diese phasenrotierend anzuschließen.


Nach erfolgreicher Verbindung die Kabelverschraubung festziehen.
Das Gehäuse der openWB verschließen und den Strom einschalten.

Nach ca. 2-3 Minuten ist die openWB Pro betriebsbereit.

Inbetriebnahme

Bevor das erste mal ein Fahrzeug angesteckt bzw. geladen wird müssen folgende Sicherheitsprüfungen durchgeführt werden :
– Prüfung der Durchgängigkeit des Schutzleiters
– Prüfung des RCD (Auslösestrom, Auslösezeit)
Die Ergebnisse sind festzuhalten.

Die openWB erwartet einen DHCP Server im Netzwerk und erhält von diesem eine IP Adresse.
Sie können nach ca 2-3 Minuten das Webinterface öffnen, dieses enthält Statusinformationen zum Ladepunkt. Die IP Adresse der openWB Pro finden sie in ihrem Router.

Die openWB wird nach Herstellung vorkonfiguriert, das heißt das direkt nach Inbetriebnahme ein Ladevorgang mit der maximal möglichen Ladeleistung (siehe Ladeleistungskonfiguration) möglich ist.
Dies dient dem erleichterten ersten Einrichten und für den ersten Ladevorgang.

Wird die openWB Pro in Kombination mit einer openWB series2 (standalone, standard, standard+, custom, Duo oder Buchse) betrieben bitte nach erfolgreichem Ersttest ein Update der zugehörigen openWB auf wenigstens Version 1.9.244 Stable oder 1.9.250 Nightly durchführen und als Ladepunkt in der Modulkonfiguration openWB Pro auswählen und die IP Adresse angeben. Wird in der 1.9.244 Stable die Auswahl openWB Pro nicht angezeigt bitte das Update zur Stable erneut anstoßen.

Ab sofort hat die openWB series2 die Kontrolle über den Ladepunkt. Nach einiger Zeit wird nun automatisiert die Heartbeat Funktion der openWB Pro aktiviert.
Heartbeat heißt, dass die openWB Pro aktiv prüft ob der Master sie abfragt und steuert. Bleibt dies aus, z.B. wegen Netzwerkproblemen, pausiert die openWB Pro die Ladung um ggf. Grenzen des Lastmanagements nicht zu überschreiten. Sobald sie wieder Daten erhält lädt sie entsprechend der Vorgabe weiter.

Wird die openWB Pro von einer openWB „entkoppelt“, wird sie auch nach Neustart nicht Laden wegen des fehlenden Heartbeat. Wenn gewünscht kann der Heartbeat über die API (s.u.) wieder deaktiviert werden. Wird die openWB Pro durch andere Software als openWB gesteuert kann die Heartbeat Funktionalität dennoch aktiv bleiben. Es muss lediglich regelmäßig (alle 20-30 Sekunden) eine Abfrage auf die API erfolgen. Diese setzt den Heartbeat Zähler wieder zurück.
Die Heartbeat Funktionalität trägt einen essentiellen Teil zur Sicherheit des openWB Lastmanagement bei und sollte keinesfalls deaktiviert werden.

API / Schnittstelle

Die openWB Pro lässt sich per HTTP Post Schnittstelle fernsteuern und man kann per HTTP JSON Daten abfragen.
Zur lesenden Abfrage die URL IP/connect.php nutzen. Wobei IP durch die zugewiesene IP zu ersetzen ist.

{
 "date": "2021:12:08-17:59:51",
 "timestamp": 1638986391,
 "powers": [
  4422.3,
  4500.8,
  4436
 ],
 "power_all": 13359,
 "currents": [
  19.415,
  19.545,
  19.486
 ],
 "imported": 8376,
 "exported": 3,
 "plug_state": true,
 "charge_state": true,
 "phases_actual": 3,
 "phases_target": 3,
 "phases_in_use": 3,
 "offered_current": 32,
 "evse_signaling": "basic iec61851",
 "serial": "387107"
}

Rückgabewerte im Detail:
date: Zeitstempel der Abfrage
timestamp: Zeitstemepel im Epoch Format
powers: Phasenleistung in Watt, Format float
power_all: Gesamtladeleistung aller Phasen in Watt, Format float
currents: Phasenstrom in Ampere, Format float
imported: Zählerstand Fahrzeug geladen in Wh, Format int
exported: Zählerstand Fahrzeug entladen in Wh, Format int
plug_state: Gibt an ob ein Fahrzeug angesteckt ist, Format boolean
charge_state: Gibt an ob ein Fahrzeug gerade lädt, Format boolean
phases_actual: Aktuell konfigurierte Phasigkeit, Format integer
phases_target: Soll Phasigkeit, Format integer
phases_in_use: Effektiv vom Fahrzeug genutzte Anzahl Phasen, Format integer
offered_current: Ampere die dem Fahrzeug signalisiert werden, Format float
evse_signaling: Gibt die Kommunikationsart zum Fahrzeug an, Format „basic iec61851“ oder „hlc iso15118“ string
serial: Seriennummer der EVSE Hardware, Format string

Zur Steuerung der openWB Pro werden HTTP Post Befehle genutzt ( application/x-www-form-urlencoded ). Beispielhaft hier mit curl erläutert:

Setzten der Soll Stromstärke:

curl -s -X POST -d "ampere=12.4" IP/connect.php

Der Wert darf 0 oder 6.0-32.0 betragen mit einer Kommastelle. Alternativ kann auch nur ein Integer übergeben werden. Der float Wert muss mit einem . angegeben werden. Bei 0 wird die Ladung gestoppt.


Die Heartbeatfunktion kann mittels:

curl -s -X POST -d "heartbeatenabled=1" IP/connect.php

bzw. mittels:

curl -s -X POST —d "heartbeatenabled=0" IP/connect.php

deaktiviert werden.


Die Phasenumschaltung kann mittels:

curl -s -X POST -d "phasetarget=1" IP/connect.php

auf einphasig und mittels:

curl -s -X POST -d "phasetarget=3" IP/connect.php

auf dreiphasig gesetzt werden.
Die openWB Pro sorgt eigenständig für die Signalisierung zum Fahrzeug und hält nach dem Umschalten eine Pause ein bevor der Ladevorgang mit der neuen Phasigkeit wieder startet.

Ein Update kann mittels:

curl -s -X POST -d "update=1" IP/connect.php

angestoßen werden. Eine angebundene openWB übernimmt das Update anstoßen automatisch.


Technische Daten

Minimale Anschlussleistung1x 13 A
Maximale Anschlussleistung3x 32 A
Maximaler Nennstrom (konfigurierbar)von 6 A bis 32 A unabhängig der genutzten Phasen einstellbar
Zuleitung 16A NennstromMinimum 2,5 mm² (noch abhängig von anderen Faktoren)
Zuleitung 32A NennstromMinimum 6 mm² (noch abhängig von anderen Faktoren)
Lastmanagement (optional)Reduzierung der Ladeleistung bis hin zum Ladestopp, je nach Vorgabe des Regelungsalgorithmus
Anschlussklemmen (Option ohne Zuleitung)einadrig 2,5 mm² bis 16 mm²
mehradrig mit Aderendhülse 2,5 mm² bis 16 mm² (Zuführung M32 Verschraubung)
Netzfrequenz50Hz
Nennspannung1x 230 V / 3x 230 V / 400 V
AbsicherungEntsprechend der Zuleitung
Minimal LS 16 A B
Maximal LS 32 A B
SchutzartIP66
Temperaturbereich (Betrieb)-30°C bis 45°C
Temperaturbereich (Lagerung)-40°C bis 70°C (keine direkte Sonneneinstrahlung)
Ethernet AnschlussRJ 45
DC Fehlerstromerkennung Fi Typ B allstromsensitiv 30mA
LadenormIEC 61851-1 Mode 3 AC-Laden & ISO 15118
Leistungsaufnahme (Standby)Ca. 3 Watt
Ladekabel5 x 6 mm² + 1x 0,75 mm² (CP)
Anbindung an FahrzeugTyp 2 Stecker nach Norm IEC 62196
EnergiezählerSDM630 MID / SDM72DMv2 MID
AbmessungenB 284 x H 364 x T 121 mm (nur Gehäuse ohne Kabel)
GewichtAbhängig von diversen Optionen 3,5 bis 12 kg