openWB series2

Die openWB series2 bildet die Basis mit einer vielfältigen Erweiterbarkeit.

In der Grundkonfiguration bietet die openWB series2 einen Ladepunkt und eine Anbindung per Wlan. Durch ihre Modularität lässt sie sich individuell auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

In der Grundversion unterscheidet sich die openWB series2 nur optisch von der series1. Die verbaute Technik ist die gleiche. Die series2 bietet neben der eleganteren Optik eine bessere Erweiterbarkeit. Besitzer der series1 können an einem Upgrade Programm teilnehmen. Hierzu bitte per Mail mit Seriennummer melden.

Wichtig! Sämtliche Software Features sind immer enthalten.

Das neue Gehäuse ist in modernem Graphit Grau gehalten mit einer schwarzen Acryl Front. Jeweils UV beständig ausgelegt. Das Gehäuse ist fast so Modular wie die openWB selbst.

Es gibt sowohl handbetätigte Verschlüsse als auch nur werkzeugbetätigbare Verschlüsse. Die Wandmontage erfolgt entweder verdeckt oder über anschraubbare Wandlaschen.
Neben der Möglichkeit 1 oder 2 Ladepunkte bereit zu stellen ist es ebenso möglich sie als weiteren Ladepunkt zu einer bereits vorhandenen openWB bzw. openWB Standalone zu nutzen.

Die series2 ist sowohl als Bausatz, als auch als fertig Version erhältlich.

Erweiterungsmöglichkeiten

Display

Ein integriertes 7″ Touch Display gibt schnell infos über den aktuellen Status und ermöglicht eine schnelle und intuitive Bedienung der openWB ohne das Webinterface nutzen zu müssen. Verschiedene Themes ermöglichen ein individuelles auf den persönlichen Geschmack treffendes Interface. Das Display beeinträchtigt nicht die IP67 Schutzart.

Zweiten Ladepunkt integriert

Ein zweiter Ladepunkt kann in der series 2 mit integriert werden. Beide Ladepunkte teilen sich die Leistung der Zuleitung (bis 3x 32A / 22kW)

Addon Platine

Die Addon Platine bietet Möglichkeiten zur einfachen Erweiterung:

  • 3 LEDs anschließbar mit konfigurierbaren Funktionen
  • CP Unterbrechung, zur Aufweckung des EVs (manche EVs “schlafen” nach einiger Zeit ohne Ladung ein. Wird dann die PV Ladung gestartet, starten die EVs das Laden nicht. Durch die CP Unterbrechung werden betroffene EVs animiert die Ladung neu zu initialisieren ohne Abstecken zu müssen)
  • Taster Eingänge zum schnellen Wechsel des Lademodus

Automatisch Umschaltung zwischen 1-/3- Phasen

Die automatische Umschaltung ermöglicht es je nach Lademodus die Anzahl der genutzten Phasen zum Laden einzustellen.
So kann im PV Modus mit nur einer Phase geladen werden. Dies ermöglicht eine feine Regelung, geringe Startleistung (etwa 1,3kW) und je nach EV bis 7,2 kW maximale Ladeleistung.
Hingegen kann beim Sofort Laden wenn es schnell gehen soll mit 3 Phasen und bis zu 22kW geladen werden (je nach EV und Zuleitung).

*Die Umschaltung macht nur Sinn mit Fahrzeugen welche 3 phasig laden können (z.B. i3 mit entsprechender Option oder Teslas). Die Option darf nicht in Verbindung mit der Renault Zoe oder anderen Fahrzeugen (z.B. dem neuen Smart) mit Zoe Ladetechnik genutzt werden!

DC Fehlerstromüberwachung

Die Überwachung erfolgt mittels Fi Typ B, auch Zoe konform!

Netzwerkanschluss

IP67 Netzwerkanschluss mit RJ45 Buchse

Modbusanschluss

IP67 Modbusanschluss mit RJ45 Buchse

ChargePort Opener (“Tesla Stecker”)

Optionaler Typ 2 Stecker mit Knopf zum Öffnen der Tesla Ladeklappe von außen.

RFID

Mit der Erweiterung RFID ist es möglich auf verschiedene RFID Karten zu laden um so eine Übersicht z.B. über privat/geschäftlich geladene kWh zu erhalten