UxI toGo-Wallboxen

Hier kommt alles rein was nicht direkt zur OpenWB gehört.
aiole
Beiträge: 366
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

UxI toGo-Wallboxen

Beitrag von aiole » Do Jun 06, 2019 9:38 am

Hey,

bezüglich o.g. Hardware würde ich gern den thread aus dem GE-Forum hier weiterführen, da ich mich bei openWB "heimisch" fühle.
Um nicht alles nochmal zu posten, geht's hier zum GE-thread:
https://www.goingelectric.de/forum/view ... 34&t=32715
bash_m hat geschrieben:
Do Jun 06, 2019 7:45 am
Danke vielmals.

Hab den Thread im GE durchgelesen, ich freue mich schon, wenn deine UxI Platine weiterentwickelt wird.
Im Prinzip würde ja fast eine SimpleEVSE W16 reichen, mit der Erweiterung um L2 und L3 zu schalten. Hier ist nur die Frage, ob man zwingend alle 3 Leiter gleichzeitig schalten muss oder ob es für den Onboardlader ok ist, wenn bei defekt eines Relais nur 2 Leiter geschaltet werden. Der Tesla kommt damit klar, ein ZOE würde wohl gegrillt werden)
Das halte ich auch für keine gute Lösung - kann teuer werden. Lieber eine solide Lösung bauen.
bash_m hat geschrieben:
Do Jun 06, 2019 7:45 am
Was ich aber vermissen würde wäre der DC Fehlerschutz, auf den ich eigentlich nicht verzichten möchte, wobei ein sperriger und (sehr) teurer FI-TypA-EV/B eigentlich nicht in Frage kommen könnte, da wäre es sehr sexy eure Eigenentwicklung mit einzubringen :D
Na ja - die W16 ist aber nur der Controller mit Relais (L1,N). Neben 3-Phasigkeit soll die Platine so gestaltet werden, dass CurtRod's Wemos D1-chip mit EVSE-Wifi nur noch aufgestöpselt werden braucht. Auch weitere Peripherie, wie S0- oder RS485-Zähleranschlüsse sollen mit integriert werden, um die Verkabelung so einfach wie möglich zu gestalten.

Bezüglich DC-Fehlerschutz kann ich auch was Kleines integrieren.
btw:
Aus der openWB-Hardwareentwicklung werden demnächst ein paar fertig bestückte RCD-Platinen frei (Prototypen), die DC 6mA sauber detektieren und nur zwischen EVSE und Schütz eingeschleift werden müssen, da sie einen eigenen SSR integriert haben. Dazu werde ich mich kurzfristig unter "Sonstiges" separat äußern.

Aktuell ist noch etwas Hardwarearbeit bei openWB erforderlich, so dass es noch nicht sofort weitergeht. Ich melde mich dann hier.

VG aiole

kombjuder
Beiträge: 4
Registriert: Sa Jun 22, 2019 1:19 pm

Re: UxI toGo-Wallboxen

Beitrag von kombjuder » Sa Jun 22, 2019 1:23 pm

Dann aber bitte für 22 kW, das dürfte nur ein leistungsfähigerer Schütz sein.
Einphasig auf einer 11 kW-Box ist jetzt nicht so der Bringer.

aiole
Beiträge: 366
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: UxI toGo-Wallboxen

Beitrag von aiole » Sa Jun 22, 2019 9:44 pm

Das verstehe ich jetzt nicht ganz.
Die 3p-Variante hat aktuell 3x32A =>22kW.
Die 1p-Variante hat aktuell 1x32A =>7,36kW.
VG aiole

kombjuder
Beiträge: 4
Registriert: Sa Jun 22, 2019 1:19 pm

Re: UxI toGo-Wallboxen

Beitrag von kombjuder » Di Jun 25, 2019 7:02 am

aiole hat geschrieben:
Sa Jun 22, 2019 9:44 pm
Das verstehe ich jetzt nicht ganz.
Erster Satz in "Mobile OpenWB light".

aiole
Beiträge: 366
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: UxI toGo-Wallboxen

Beitrag von aiole » Mo Jul 01, 2019 11:52 am

Hey,

ich plane eine Platine für den vereinfachten DIY-Aufbau der "UxI toGo"-WB zu erstellen. Hierbei würde ich folgende features berücksichtigen:

# leicht vergrößerter Rohrdurchmesser (jetzt DN110), um den Aufbau zu vereinfachen (ging bei den ersten Proto's doch recht eng zu)
# nur noch 3p-Version (1p kostet nur unwesentlich weniger), Damit geht 1p-, 2p- und 3p-Laden.
# "smart" Dank EVSE-WIFI als Steuerungssoftware (und mit CurtRods API in openWB integrierbar (nur per WLAN))
# LED der EVSE-WB als externe Ladezustandsanzeige herausgeführt
# Controller-Reset per Reed-kontakt (einfach Permanentmagnet dran halten)
# gute Montierbarkeit durch "inneren Din Rail-Schlitten", der vorab alle Komponenten aufnimmt und alles vor dem Zus.-bau verdrahten lässt
# CEE32-Stecker direkt an ein Ende montiert, alternativ auch CEE16-Stecker, wer nur 11kW zur Verfügung hat (ansonsten CEE32/16-Adapter-Kabel)
# Typ2 entweder als Buchse oder mit festem Ladekabel ans andere Ende montiert
# ev. Verriegelung mit Kunststoffschraube, wenn Typ2-Buchse gewählt wird (für Aktor + zugehör. Netzteil ist leider kein Platz)

optional:
# S0- oder RS485-Zähler (1-phasig mit Softwarefaktorierung, 3-phasig mit echtem 3p-Zähler) - wichtig, wenn mit openWB kombiniert wird
# RCD-Sensor mit DC-Erkennung 6mA (um es günstig zu halten, allerdings ohne Zertifizierung)
# RFID

Gibt es weitere Wünsche/Vorschläge?

* zusätzliche Anzeige? - Platz dafür wäre im Deckel vorhanden, wenn statt Typ2-Buchse ein festes Ladekabel verwendet wird.
* manueller Starttaster? - am besten per reed oder als Folientaster, um die Wasserdichtheit nicht zu gefährden
* ....

PCB (SMD) und "DIN Rail-Schlitten" würde ich sukzessive entwickeln und ggf. als Einzelteile anbieten, um Euch den Nachbau zu vereinfachen. Zeitlich möchte ich mich allerdings nicht unter Druck setzen, da "Qualität vor Eile " geht.
Hat jemand Interesse?

VG aiole

aiole
Beiträge: 366
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: UxI toGo-Wallboxen

Beitrag von aiole » Mo Jul 01, 2019 9:02 pm

aus dem GE-Forum von Blue shadow:
schön ...er lebt noch

wenn Zähler verbaut, reicht doch ein Sichtfenster, oder?

Besteht noch eine chance/Platz einer groben Strommessung (CT) auf der Platine...Auswertung über esp8266...Spannung wird mit 230V angenommen

optional Schalter Ladestrom, falls Handy vergriffen....kann eventuell per Software voreingestellt werden 6/12 oder 10/16 Ampere

Habe zwar keine Ahnung, aber Ideen...Ruf mich an, falls Bedarf

aiole
Beiträge: 366
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: UxI toGo-Wallboxen

Beitrag von aiole » Mo Jul 01, 2019 9:18 pm

Blue shadow hat geschrieben:
Mo Jul 01, 2019 9:02 pm
aus dem GE-Forum von Blue shadow:
schön ...er lebt nochHabe zwar keine Ahnung, aber Ideen...Ruf mich an, falls Bedarf
Ja, die neue openWB-Elektronik hatte mich noch etwas gefordert, aber jetzt läufts und ich habe etwas Luft für die tubes.
Blue shadow hat geschrieben:
Mo Jul 01, 2019 9:02 pm
wenn Zähler verbaut, reicht doch ein Sichtfenster, oder?
Der Zähler würde so sitzen, dass das Sichtfenster seitlich in der tube sein müsste. Das will ich mir ehrlich gesagt nicht antun, da dadurch die Dichtheit leiden würde. Außerdem müsste man dann ggf. noch Knöpfe am Zähler drücken, um durch die Anzeigen zu scrollen.
Nein - die Zähleranzeige kann bei RS485 über den BUS an den Wemos transferriert werden und dort die Daten ausspucken.
Blue shadow hat geschrieben:
Mo Jul 01, 2019 9:02 pm
Besteht noch eine chance/Platz einer groben Strommessung (CT) auf der Platine...Auswertung über esp8266...Spannung wird mit 230V angenommen
Wozu? Die Dinger sind doch ziemlich ungenau und würden bei 3x gehörig Platz auf dem PCB fressen.
Ich bin am überlegen, den dicken 4TE-3p-Zähler wieder fallen zu lassen, und dafür nur den 1TE 1p zu verwenden. So lief das bis dato auch schon und CurtRod hat den Multiplikator in Software realisiert.
1TE RS485 kostet unter 30 Eur, da lohnen keine CT.
Blue shadow hat geschrieben:
Mo Jul 01, 2019 9:02 pm
optional Schalter Ladestrom, falls Handy vergriffen....kann eventuell per Software voreingestellt werden 6/12 oder 10/16 Ampere
Ich überlege, wie das dann ohne Anzeige in der tube funktionieren kann.
Bedienelemente für manuelle Einstellungen und Start/Stop gehen eigentlich nur, wenn auch eine Anzeige da ist. Diese würde aber nur bei fixem Kabel an der tube in den Deckel passen. Ansonsten sitzt dort die Typ2-Buchse. Die Software müsste auch angepasst werden. Da muss ich erst mit CurtRod reden.
Eigentlich ist mit Typ2-Buchse meine Vorzugsvariante, weil die wie ein Adapter CEE/Typ2 arbeitet. Damit kann das für öffentliches Laden nötige Ladekabel gleich weiterverwendet werden.
Blue shadow hat geschrieben:
Mo Jul 01, 2019 9:02 pm
Habe zwar keine Ahnung, aber Ideen...Ruf mich an, falls Bedarf
Ich mag's öffentlich. Poste einfach die Ideen/Vorschläge, dann haben alle was davon.

VG aiole

Blue shadow
Beiträge: 4
Registriert: Di Jul 02, 2019 5:45 am

Re: UxI toGo-Wallboxen

Beitrag von Blue shadow » Di Jul 02, 2019 6:08 am

Hmmh...eine transparente Röhre muss her...die besser nicht verkratzt oder vergilbt

Typ2 dose mit Verriegelung?

Mir sind alle Zähler zu groß...eine Phase reicht mir...deshalb die Suche nach Alternativen...ich bleibe beim 16 Ampere Modell 3Ph

Gibt es schon eine räumliche Darstellung, wo die Platine sitzen soll...Steckverbindungen zum Esp8266 und Evse...Größe...Kosten?

aiole
Beiträge: 366
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: UxI toGo-Wallboxen

Beitrag von aiole » Di Jul 02, 2019 9:38 am

Blue shadow hat geschrieben:
Di Jul 02, 2019 6:08 am
Hmmh...eine transparente Röhre muss her...die besser nicht verkratzt oder vergilbt
Da kannst Du gern mal suchen. Das sollte so verschließbar sein, wie die jetzigen Rohre. => irgendwas aus dem Sanitärbereich
Ich selbst bin bei transparent noch nicht fündig geworden, frage aber gern mal einen Kollegen an.
Blue shadow hat geschrieben:
Di Jul 02, 2019 6:08 am
Typ2 dose mit Verriegelung?
Die Verriegelungsaktoren sind ganz schön "bullig". Außerdem brauchen sie kurzzeitig 12V mit max. 3A!!! Dafür müsste ein hoher Aufwand betrieben werden (Platz fehlt und mit netzteil + Aktor teuer). SW müsste auch angepasst werden, was ich allerdings nicht betreue.
Des Weiteren verhaken die Teile gern mal, wie man im go-e-thread lesen kann.
Ich hätte Verriegelung optional mit einfacher Kunststoffschraube angedacht. Damit verbindet man Adapter und Kabel. Das ist dann ähnlich einem fest am Adapter angeschlossenen Kabel.
Am CEE kann man sowieso immer abziehen, so dass der Hauptschutz durch die Verriegelung des Steckers im EV erfolgt.
Blue shadow hat geschrieben:
Di Jul 02, 2019 6:08 am
Mir sind alle Zähler zu groß...eine Phase reicht mir...deshalb die Suche nach Alternativen...ich bleibe beim 16 Ampere Modell 3Ph
Ein 1p RS485-Zähler (SDM120) hat nur 1 TE. Da das neue Gehäuse DN110 ist, bleibt da satt Platz. Ein echter 3p-Zähler ist in der Tat mit 4TE recht groß, aber ich habe noch nirgends kleinere gefunden. Ich favoriesere jetzt allerdings auch die alte Lösung mit nur 1p-Zähler und Faktorierungsoption.
Alternative CT-Messung ist weit aufwendiger als so ein SDM120 einzuklöppeln.
Blue shadow hat geschrieben:
Di Jul 02, 2019 6:08 am
Gibt es schon eine räumliche Darstellung, wo die Platine sitzen soll...Steckverbindungen zum Esp8266 und Evse...Größe...Kosten?
Geplant ist:
* PCB mit Steckverbindern zum Einstöpseln des ESP und eines RS485-Moduls
* Es gibt 2 Seiten in der tube:
a) Frontseite mit 3p-Schütz 32A (2TE) und Zähler (1TE oder 4TE)
b) Rückseite mit EVSE-WB (2TE) sowei PCB (ca. 2TE)
Gesamtheitliche 3D-Darstellungen wird es nicht geben, da ich die Einzelkomponenten 2D konstruiere. Zum Schluss gigt es 3D-Bilder ;).

VG aiole

ps
Die PCB-Größe passe ich natürlich optimal an die neue tube an. D.h. aber auch, dass Du das vermutlich nicht verwenden kannst, wenn Du bei einer schlankeren tube bleibst.

Blue shadow
Beiträge: 4
Registriert: Di Jul 02, 2019 5:45 am

Re: UxI toGo-Wallboxen

Beitrag von Blue shadow » Mi Jul 03, 2019 8:26 am

Iiiiieee das ist aber böse...

Ja klein und schlank soll es sein...wobei dick und kurz auch ok sind.

Mein Model Ketchup läuft soweit...bislang ohne esp...fix auf 11 kW mit festen Kabel typ 2...bei Dichtigkeit und Trittfestigkeit bin ich eher skeptisch.

Die typ2 dose gibt ja die Größe vor. Ein gekürzter Typ2 Stecker (Autoseite-typ2 verlängerung) das andere Extrem.

Gestern bei Obi und Toom konnte ich kein Transparentrohr finden...werde mal beim Dachdeckerbedarf (Fallrohr) schauen.

Bei open energy monitor habe ich eine esp strommessung gefunden.
http://technik-fan.de/index.php/Open_En ... _dem_ESP32

Antworten