Mögliche Logik bei PV Trink/ Heizwassererhöhung

Fragen zur Nutzung, Features, usw..
Antworten
mading
Beiträge: 4
Registriert: Do Mai 09, 2019 2:58 pm

Mögliche Logik bei PV Trink/ Heizwassererhöhung

Beitrag von mading » Fr Mai 10, 2019 6:55 am

Hallo,

ich habe eine PV Anlage und eine Sole-WP. Über einen separaten Viessmann Zähler, der "weiß", wie viel Strom eingespeist werden würde (https://www.alternative-haustechnik.de/ ... romnutzung), wird die Erhöhung der Wassertemperatur im Trink/ Heizwasserkessel erhöht. Dies geschieht durch eine Einstellung in der Wärmepumpe, in der ich definiere, wie viel kw übrig sein soll, so dass diese für die Erhöhung genutzt wird. Diese Logik funktioniert sehr gut. Sh. Foto im Anhang (schwarze Linie= Verbrauch, graue Fläche = direkt selbst verbraucht, grün = eingespeist). Der große graue Bereich links im Bild zeigt die PV Erhöhung.

Früher oder später wird einmal ein Elektroauto dazu kommen, was eine Wallbox notwendig macht. Im Zuge dessen bin ich über einen Tipp eines Freundes auf OpenWB gestoßen, was sehr interessant klingt.

Wenn ich nun eine Wallbox von OpenWB an meinen CEE 32A Starkstromanschluss anschließe, stelle ich mir die Frage, wie man am geschicktesten diese beiden "Verbraucher" (Erhöhung über PV und die Wallbox) hintereinander schalte, ohne dass diese sich gegenseitig behindern. Unsere PV Anlage hat 6.96kwp mit einem Fronius Symo 7.0-3-M WR sowie einem Fronius Smart Meter. Soweit ich verstanden habe, hat die Wallbox (W)LAN und spricht direkt mit dem WR.

Somit würde die Wallbox nichts von der Erhöhung mitbekommen und erst einmal das Auto je nach Einstallung laden. Hat jemand anderes diese Kombination schon bei sich im Einsatz? Macht das so Sinn oder doch eher die Wallbox an den Viessmann Zähler hängen, so dass die WP die Erhöhung erst durchführt.

Wäre über Tipps dankbar.

Danke
mading
Dateianhänge
1.PNG
1.PNG (96.9 KiB) 299 mal betrachtet

LocutusB
Beiträge: 102
Registriert: So Dez 02, 2018 2:12 pm

Re: Mögliche Logik bei PV Trink/ Heizwassererhöhung

Beitrag von LocutusB » Fr Mai 10, 2019 8:40 am

Meiner Meinung nach solltest Du die WB hinter den Viessmann Zähler setzen. Damit hat die WB Vorrang und es wird zunächst, sofern angeschlossen und PV Überschuss vorhanden, das Auto geladen. Wird nicht mehr oder mit geringerer Leistung geladen, bzw. reicht der Überschuss zusätzlich für die WP aus, wird die Speichertemperatur angehoben um den Eigenverbrauch zu maximieren.
Ich denke dies ist so rum auch sinnvoller, da eine höhere Temperatur im Speicher auch höhere Verluste mit sich bringt. Eine höherer SOC im Auto dagegen nicht.
Konfiguration: OpenWB auf Raspberry Pi 3 B+ an EVSE DIN ModBus, SDM120, 1-phasig max 20A, festes Kabel. BMW i3.

snaptec
Site Admin
Beiträge: 720
Registriert: So Okt 07, 2018 1:50 pm

Re: Mögliche Logik bei PV Trink/ Heizwassererhöhung

Beitrag von snaptec » Fr Mai 10, 2019 12:14 pm

Würde ich ebenfalls so empfehlen.
Die OpenWB erhält über den Fronius bzw. dessen SmartMeter den exakten Überschuss und regelt dann nach deinen Vorgaben.

mading
Beiträge: 4
Registriert: Do Mai 09, 2019 2:58 pm

Re: Mögliche Logik bei PV Trink/ Heizwassererhöhung

Beitrag von mading » Fr Mai 10, 2019 1:57 pm

Danke für eure Antworten. D.h. Könnte ich es in openWB so einrichten, dass nur eine bestimmte Anzahl an Kilowattstunden beziehungsweise Kilometer in das Auto eingespeist werden?

Danke
Mading

aiole
Beiträge: 346
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: Mögliche Logik bei PV Trink/ Heizwassererhöhung

Beitrag von aiole » Fr Mai 10, 2019 3:33 pm

Ja, Du kannst an allen 3 LP jeweils eine kWh-Menge im Modus "SofortLaden" vorgeben.
Das stellst Du hier ein:
kWh-Vorgabe.jpg
kWh-Vorgabe.jpg (162.34 KiB) 275 mal betrachtet
VG aiole

mading
Beiträge: 4
Registriert: Do Mai 09, 2019 2:58 pm

Re: Mögliche Logik bei PV Trink/ Heizwassererhöhung

Beitrag von mading » Do Jul 11, 2019 11:20 am

Hallo,

danke nochmal für die hilfreichen Antworten. Eine Frage noch: so wie ich aioles Antwort verstehe, klickt man auf Sofort Laden, was bedeuten würde: egal über Netzbezug oder PV. Gibt es auch eine Möglichkeit zu definieren, dass er im Standard immer x KWh laden soll, die nur von der PV kommen und dann aufhört.

Es stimmt natürlich, dass das Laden des Auto Akkus effizienter ist. Für mich wäre es nur auch sinnvoll wie oben beschrieben konfigurieren zu können, wenn ich z.B. ein Auto mit 500km Reichweite habe, ich aber weiß, dass ich nur 100-200 km (15-30kwh) brauche, der aber nur aus PV kommen soll.

Danke.

aiole
Beiträge: 346
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: Mögliche Logik bei PV Trink/ Heizwassererhöhung

Beitrag von aiole » Do Jul 11, 2019 1:43 pm

Hey,
im "Nur PV" kannst Du einstellen, bis zu welchem maximalen SoC geladen wird. kWh-Vorgabe geht dort nicht, aber über den SoC kann man sich behelfen (SoC muss natürlich EV-seitig bzw. mit openWB-Modul bereitgestellt werden).
Diesen stellst Du dann in den "PV-Einstellungen" ein.
VG aiole

Antworten