openWB schneller als die Sicherung?

Antworten
Ralf Jahns
Beiträge: 1
Registriert: Sa Jan 12, 2019 11:37 am

openWB schneller als die Sicherung?

Beitrag von Ralf Jahns » Sa Jan 12, 2019 11:51 am

Hallo,

ich habe wirklich überhaupt keine Ahnung von dem Thema und hoffe ich stelle hier keine FAQ (ich habe das Forum kurz nach ein paar Begriffen durchsucht und nichts passendes gefunden aber das will ja manchmal nichts heißen).

Also, wenn ich im Haus einen starken Verbraucher einschalte und der Gesamtstrom damit über dem Limit der Sicherung liegt, schafft openWB es dann, die Ladeleistung des Fahrzeugs schnell genug herunterzufahren?

Ich kann mir das nicht vorstellen. Der Stromzähler, der die Gesamtleistung erfaßt, muß das ja erst mal mitbekommen (geht vermutlich schnell), dann den Wert auf seine Schnittstelle legen (wer weiß, ob der Zähler das nicht nur jede Sekunde "updated") und dann seriell versenden. Dann muß der Raspberry das verarbeiten, die PWM zur Ladesteuerung anpassen und schließlich muß die Ladeelektronik im Fahrzeug die Leistung abregeln. Und das alles innerhalb der Auslösezeit eines Sicherungsautomaten!?

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Jahns

snaptec
Site Admin
Beiträge: 616
Registriert: So Okt 07, 2018 1:50 pm

Re: openWB schneller als die Sicherung?

Beitrag von snaptec » Sa Jan 12, 2019 12:10 pm

Ralf Jahns hat geschrieben:
Sa Jan 12, 2019 11:51 am
Hallo,

ich habe wirklich überhaupt keine Ahnung von dem Thema und hoffe ich stelle hier keine FAQ (ich habe das Forum kurz nach ein paar Begriffen durchsucht und nichts passendes gefunden aber das will ja manchmal nichts heißen).

Also, wenn ich im Haus einen starken Verbraucher einschalte und der Gesamtstrom damit über dem Limit der Sicherung liegt, schafft openWB es dann, die Ladeleistung des Fahrzeugs schnell genug herunterzufahren?
Ja!

Ich kann mir das nicht vorstellen. Der Stromzähler, der die Gesamtleistung erfaßt, muß das ja erst mal mitbekommen (geht vermutlich schnell), dann den Wert auf seine Schnittstelle legen (wer weiß, ob der Zähler das nicht nur jede Sekunde "updated") und dann seriell versenden. Dann muß der Raspberry das verarbeiten, die PWM zur Ladesteuerung anpassen und schließlich muß die Ladeelektronik im Fahrzeug die Leistung abregeln. Und das alles innerhalb der Auslösezeit eines Sicherungsautomaten!?

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Jahns
Der Stromzähler braucht etwa bis max 1 sec.
OpenWB braucht 1 bis max 12sec (jede 10 Sekunden wird geprüft). Die Übermittlung an die Ladesteuerung braucht etwa 0,1 sec.
Das Fahrzeug braucht, je nach Auto 1-5 Sekunden.
Heißt im schlechtesten Fall sind das 20 Sekunden.

Gehen wir nun davon aus das du bereits exakt am Limit des Hausanschlusses lädst und dann einen 22kW Durchlauferhitzer einschaltest.
Wenn du eine 35A Absicherung hast, liegt dann etwa das doppelte an.
Je nach Kennlinie wird aber erst nach frühestens 30sec bei doppeltem Nennwert abgeschaltet. Bei NH Schmelzsicherungen sogar noch später.

Am besten mal die Kennlinie deiner verbauten Sicherung googeln.


Nachtrag:

Bei meinem obigem Beispiel (35A Hausanschluss & 22kW(32A) Durchlauferhitzer) gilt zu beachten das es das so nicht geben wird.
Ist nämlich der Herd an + DLE wird auf Dauer die Sicherung auslösen.
Dient nur als "Extrembeispiel", aber selbst dieses würde OpenWB mit seinem Lastmanagement abfangen.

Antworten