Adaptives aktivieren mehrerer Ladepunkte ensprechend verfügbarem PV-Überschuss

Auflistung von gewünschten Features, Ausschreibung zur Umsetzung
aiole
Beiträge: 976
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: Adaptives aktivieren mehrerer Ladepunkte ensprechend verfügbarem PV-Überschuss

Beitrag von aiole » Sa Mai 23, 2020 9:08 pm

KevinW hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 7:30 pm
Automatische Phasenumschaltung ist an allen 8 openWB Ladepunkten möglich.
umso besser

Vielleicht setzt man sich mal hin und schreibt alle aktuellen oWB-features auf. Da kam die letzte Zeit massig hinzu.
Mittlerweile sind diese in Ihrer ganzen Pracht selbst für Mitstreiter nicht mehr ganz so einfach konfigurierbar. Das war mal Markenzeichen von oWB.
Zählt mal die vielen Konfig-Felder durch - das geht sicher Richtung 100 (bei 2..3 LP).

Allein die vielen Hinweise der Tester nach jedem update zeigen die zunehmende Komplexität (insbesondere durch die Speicheranwendungen).
Ich denke, wir sollten vermehrt den Fokus auf Stabilität der vorh. features legen und nur wirklich dringliche Dinge neu implementieren.
Das war - glaube ich - sogar Dein Wortlaut Kevin ;).

VG aiole

Benutzeravatar
Thomas aus W
Beiträge: 133
Registriert: Mi Apr 01, 2020 4:00 pm

Re: Adaptives aktivieren mehrerer Ladepunkte ensprechend verfügbarem PV-Überschuss

Beitrag von Thomas aus W » Sa Mai 23, 2020 10:04 pm

aiole hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 7:02 pm
Thomas aus W hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 6:04 pm
Also wenn die Einbeziehung des SoC der einzige echte Kritikpunkt ist kann man den auch weg lassen und nur nach konfigurierter Minimalladeleistung gehen. Da hat man darüber auch die Priorisierung. (der LP mit der niedrigsten minimalen Ladeleistung hat die höchste Priorität).
Mmh - bei mir hat der LP mit der höchsten Ladeleistung auch die höchste Prio - beim SofortLaden ;). Da geht's schon wieder los, wenn das jemand wissen will, warum das beim adLa anders ist.
Für mich geht's in erster Linie um best mögliche Ausnutzung des PV-Überschuss.

Die aktuelle Vorgehensweise alle belegten LP werden gemeinsam aktiviert finde ich für private Anlagen, die ja ehr kleinere PV-Leistungen haben und an Tagen wie gestern nicht auf die nötige PV-Überschussleistung kommen, um alle LP zu bedienen, eben unpraktisch.
aiole hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 7:02 pm
1p3p-Umschaltung ist problematisch, weil ich die in meinem Bausatz gar nicht habe und selbst dann wäre sie meines Wissens nach nur verfügbar, wenn man nur einen Lp konfiguriert hat, was bei mehreren Fahrzeugen auch nicht zielführend ist...
Dann muss man die passende HW kaufen ;).
Sicher.
Kevin hat es zwar gerade dementiert, aber ich hatte im Kopf, dass es die Phasenumschalt-HW für Bausätze nicht gibt, um den Komplettgerätekäufern einen Mehrwert zu bieten. War dann wohl eine falsche Erinnerung.

Ist aber auch egal, weil das für mich erst interessant wird, wenn nicht nur ein LP unterstützt wird.
aiole hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 7:02 pm
Soweit ich weiß, ist 1p3p auch für 2 LP geplant. Ich weiß nur noch nicht, ob es in der SW schon realisiert ist.
Auch das wird komplexer, als es zunächst scheint, denn ich möchte das beispielsweise nur an einem LP aktivieren, weil mein ZOE damit nicht zurecht kommt. Für den Tesla möchte ich es aber nutzen, und sei es nur dann, wenn der ZOE nicht (mehr) lädt... Aber das ist hier OT...
aiole hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 7:02 pm
Auf jeden Fall ist das ein key-feature, was eindeutig ist und keine Prio's braucht.
Meine ursprüngliche Idee braucht auch keine Prios, weil die sich aus den konfigurierten minimalen Ladeleistungen der LPs ergibt. Die Priorisierung kam ja nur rein, weil ich die Idee an das Adaptive Laden angelehnt habe, welches eine Priorisierung nach SoC vor sieht (warum auch immer das da keiner als problematisch betrachtet). Lass uns die Prios der LP einfach weg lassen und nur auf die best mögliche Ausnutzung des PV-Überschuss zielen.
aiole hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 7:02 pm
Ich bin auch KISS-Fan.
Wer nicht?
;o)

Aber KISS hat eben mehrere Seiten.

Als Anwender bedeutet KISS für mich, dass ich mich wenig mit dem Gerät beschäftigen muss und es meine Anforderung (Laden der Autos bei möglichst hohen Eigenverbrauch bei gleichzeitig hoher Autarkie und Minimierung der Ladezyklen des Hausakku) umsetzt. Leider impliziert das, dass die Lösung eben nicht ganz so simpel ist.
aiole hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 9:08 pm
Ich denke, wir sollten vermehrt den Fokus auf Stabilität der vorh. features legen und nur wirklich dringliche Dinge neu implementieren.
Da bin ich der Letzte, der dagegen redet, aber dies ist der "Feature Requests"-Thread...
;o)

bye
TW

onk2000@web.de
Beiträge: 23
Registriert: Mi Apr 08, 2020 3:32 pm

Re: Adaptives aktivieren mehrerer Ladepunkte ensprechend verfügbarem PV-Überschuss

Beitrag von onk2000@web.de » So Mai 24, 2020 5:25 am

Thomas aus W hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 10:04 pm
Für mich geht's in erster Linie um best mögliche Ausnutzung des PV-Überschuss.

Die aktuelle Vorgehensweise alle belegten LP werden gemeinsam aktiviert finde ich für private Anlagen, die ja ehr kleinere PV-Leistungen haben und an Tagen wie gestern nicht auf die nötige PV-Überschussleistung kommen, um alle LP zu bedienen, eben unpraktisch.
Moin, Moin, das ist doch genau der Kernpunkt. Bestmögliche Ausnutzung bei kleinen Anlagen. Die großen haben kein 'echtes' Problem.

Eine Priorisierung über den Mindestladestrom ist auch nicht zielführend. Will man beispielsweise eine Zoe zuerst laden und dann erst das 2. Auto, muss man dessen Min. so hoch stellen, dass auch da schon wieder Leistung verschenkt wird. Wenn ich das 2. Auto statt mit 6 mit 10A (oder mehr) starten muss, brauch ich schon wieder mal mind. 1 kW mehr Überschuss.

Was die Frage der Komplexität in der Konfiguration angeht, ist ein (und auch wirklich nur 1) Prio-Schalter vor dem Namen des LP im Graphen ja der einfachste Weg. Ein vollständiger Automatismus, der bestmöglich die Energie in die Autos schafft, weiß leider nicht welches Auto für mich gerade das wichtigere ist. Auch unabhängig von SoCs. Der SoC sagt ja gar nichts darüber aus, wofür das Auto nach dem Laden benötigt wird. Mutti's Auto mit nem SoC von 30% mag für morgen locker ausreichen, das andere mit 70 für die Dienstreise aber nicht.
Das ist aber keine echte Komplexität, sondern genau dasselbe wie heute noch an die Tanke zu fahren, um morgen genug Sprit zu haben.

Danke
C

De Idstaaner
Beiträge: 43
Registriert: Do Mär 05, 2020 10:25 am

Re: Adaptives aktivieren mehrerer Ladepunkte ensprechend verfügbarem PV-Überschuss

Beitrag von De Idstaaner » So Mai 24, 2020 6:14 am

Thomas aus W hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 10:10 am
Eine Möglichkeit mehr als 2 LP zu bedienen würde ich mir so vorstellen:
Die (belegten) LP werden sortiert, nach minimaler Ladeleistung und SoC.
Der LP mit dem niedrigsten SoC dessen minimale Ladeleistung kleiner als der PV-Überschuss ist wird zuerst aktiviert.
Beispiel:

LP1 2kW 50%
LP2 3kW 45%
LP3 4kW 40%
LP4 5kW 35%

PV Überschuss = 4kW -> LP3 aktiv LP1,LP2,LP4 aus
PV Überschuss = 6kW -> LP4 aktiv LP1,LP2,LP3 aus
PV Überschuss = 8kW -> LP2,LP4 aktiv LP1,LP3 aus
PV Überschuss = 10kW -> LP1,LP2,LP4 aktiv LP3 aus
PV Überschuss = 12kW -> LP2,LP3,LP4 aktiv LP1 aus
Vorschlag ohne SoC:

Bei diesem Beispiel könnte man auch die Anzahl der „ladbaren“ Autos maximieren. Bei 6 kW Überschuss könnte auch Lp 1 und 3 aktiv sein.

Je nach Bedarf und Pv Leistung könnten je nach Anwender die Prioritäten anders gelagert sein.

Einfache Variante: Der Anwender kann die LPs in einer Liste manuell sortieren. Nach dieser Reihenfolge wird versucht zu laden. Wenn ein Lp nicht bedient werden kann weil der Mindestbedarf nicht durch die verbleibende PV Leistung gedeckt wird, bekommt der nächste in der Liste eine Chance. Überprüfen alle x Minuten oder bei Leistungsänderungen um x kW.

Erweiterte Variante: Zusätzlich zur Liste kann man einen Mode vorgeben, nach dem die Liste gelesen werden soll. Z.B. Anzahl der ladbaren Autos maximieren. Bei „Gleichstand“ wird gemäß der Liste priorisiert.
Oder: PV Überschuss maximal ausnutzen: es wird automatisch so priorisiert, dass möglichst nichts verloren also eingespeist wird. Bei Gleichstand wieder gemäß Liste.
Oder: Priorisierung anhand von RFID Token.

Vielleicht noch eine separate Vorgabe, dass LPx auf alle Fälle zuerst dran kommen soll.

Damit sollte sich schon ein Fuhrpark managen lassen... ;)

onk2000@web.de
Beiträge: 23
Registriert: Mi Apr 08, 2020 3:32 pm

Re: Adaptives aktivieren mehrerer Ladepunkte ensprechend verfügbarem PV-Überschuss

Beitrag von onk2000@web.de » So Mai 24, 2020 6:37 am

De Idstaaner hat geschrieben:
So Mai 24, 2020 6:14 am

Damit sollte sich schon ein Fuhrpark managen lassen... ;)
Das ist genau das Problem . . . es geht nicht um nen Fuhrpark. Dort hat man zwar sicherlich ähnliche Probleme mit ner anderen Skalierung, aber dafür wäre vielleicht eine Version OpenWB Pro die richtige Lösung. Dann kriegt man solch ausgefeilte Features auch bezahlt.

Das wäre eher ein neuer Feature Request: OpenWB Pro

Was die openWB jetzt schon kann ist phänomenal !

Danke
C

aiole
Beiträge: 976
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: Adaptives aktivieren mehrerer Ladepunkte ensprechend verfügbarem PV-Überschuss

Beitrag von aiole » So Mai 24, 2020 8:07 am

Thomas aus W hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 10:04 pm
aiole hat geschrieben:
Sa Mai 23, 2020 7:02 pm
1p3p-Umschaltung ist problematisch, weil ich die in meinem Bausatz gar nicht habe und selbst dann wäre sie meines Wissens nach nur verfügbar, wenn man nur einen Lp konfiguriert hat, was bei mehreren Fahrzeugen auch nicht zielführend ist...
Dann muss man die passende HW kaufen ;).
Sicher.
Kevin hat es zwar gerade dementiert, aber ich hatte im Kopf, dass es die Phasenumschalt-HW für Bausätze nicht gibt, um den Komplettgerätekäufern einen Mehrwert zu bieten. War dann wohl eine falsche Erinnerung.
Er meint sicher die SW. Die HW muss man schon passend mit 1p3p erwerben.
Aber wenn genau diese HW das Problem der Privathaushalte löst, braucht man keine softwarebased Priolösung mit erhöhtem Supportaufkommen.

Es ist damit kein dringliches feature-request, weil es eben anders, aber einfach und klar lösbar ist. Das ist mit Mehrpreis für den user verbunden, wofür es auch Mehrwert (bessere PV-Nutzung) gibt. Anderenfalls landet ein Großteil der Kosten beim Support. Schön für den user, aber nicht für dieses g... Projekt.

In der Regel zeigt sich auch, dass diejenigen, die ihr "Spezialfeature" realisiert bekommen haben, nicht dauerhaft für die weiterbestehenden user-Fragen zu diesem Thema support leisten. Mal abgesehen davon, dass auch viele Solarteure davon betroffen wären, wo sie gar nicht helfen könnten.

KISS bedeutet auch "viel Wert mit wenig Einsatz". Dein Vorschlag zur LP-Leistungsvorgabe (ist für mich wie Prio) geht aber in Richtung "perfekt" und benötigt ohne 1p3p weitere SW-Eingaben, was die Sache schnell verkompliziert.

OpenWB soll nicht als black box enden.
Ein technisch normal versierter Anwender soll noch selbst erkennen können, was gerade vor sich geht und sich das anhand seiner (bereits jetzt schon vielen) Einstellungen auch erklären können.
Jedes neue "Automatik"-feature kann das Zünglein an der Waage sein, dass man nicht mehr durchblickt (vor allem in Stresssituationen oder wenn der Partner allein damit umgehen muss).

VG aiole

@onk2000
Das sehe ich wie Du.
Ein Fuhrpark bekommt immer ein paar Anpassungen und wird auch anders verpreist.

Update
@TaW
Deine Idee sieht für mich aus wie für echten Fuhrpark. Im Normalfall stehen nur bis zu 2 max.3 EV im Privathaushalt.
Abgesehen von der Verwendung der "unsicheren" SoC (viele Aussetzer) stört mich, dass man die LP nicht mehr gleich behandelt. Das ist vermutlich auch der Hauptgrund dieser Diskussion.

Z.B. gibt es häufig Stellplatzsituationen im Privatbereich, wo der Stromrüssel zum Stellplatz des EV passen muss - man also das Auto nicht anders parken kann. Dort macht die Einstellvorgabe dann gar keinen Sinn.
Habe ich dagegen 2..3 oWB mit 1p3p-feature installiert, läuft es bei wenig PV ganz easy mit 3x 1p (sofern es keine Zoe ist).
btw
Dieses EV ist sehr speziell und generiert oft Ladeärger. Dahingehend blende ich sie meist aus. Sowas KANN sich nicht in Masse durchsetzen. Zum Glück macht das der Rest der OEM anders/besser.

onk2000@web.de
Beiträge: 23
Registriert: Mi Apr 08, 2020 3:32 pm

Re: Adaptives aktivieren mehrerer Ladepunkte ensprechend verfügbarem PV-Überschuss

Beitrag von onk2000@web.de » So Mai 24, 2020 9:24 am

aiole hat geschrieben:
So Mai 24, 2020 8:07 am
Z.B. gibt es häufig Stellplatzsituationen im Privatbereich, wo der Stromrüssel zum Stellplatz des EV passen muss - man also das Auto nicht anders parken kann. Dort macht die Einstellvorgabe dann gar keinen Sinn.
Habe ich dagegen 2..3 oWB mit 1p3p-feature installiert, läuft es bei wenig PV ganz easy mit 3x 1p (sofern es keine Zoe ist).
btw
Das mit dem Stromrüssel hab ich auch, 2 Autos mit Typ 1 (BEV) und 1 x Typ 2 (PHEV), daher auch 2 LP um das Umstecken zu sparen und natürlich auch um zwei gleichzeitig laden zu können. Eins der BEVs lade ich primär auf der Arbeit, das andere (Peugeot iOn) nutzt meine Tochter primär für Kurzstrecken und Uni. Das PHEV (DS 7 E-Tense) wird regelmäßig auch für Strecken genutzt, jedoch auch mehrere Tage die Woche auf Kurzstrecke. Hier liegt dann mein Augenmerk darauf, möglichst nur mit Sonne zu fahren. Da bei dem Teil der Stromverbrauch im Vergleich zum iOn viel höher ist, muss er auch öfter laden. Wenn es für den iOn mal eng wird MUSS er aber laden, sonst kann er nicht fahren. Das PHEV kommt notfalls auch mit Sprit weiter. D.h. wenn meine Tochter den iOn ansteckt, reicht es, wenn sie auf den Prio-Schalter für den iOn klickt. Sie muss nicht Physik studiert haben, um die Zusammenhänge zu verstehen. Der Rest geht dann ins PHEV. Bevor sie absteckt stellt sie die Prio wieder ab, wobei das bei abgestecktem Kabel wohl noch nicht mal nötig wäre..
Das 1p3p-Feature hilft dabei aber nicht grundsätzlich, sondern nur in der Form, dass man eben noch mehr Leistung ins Auto kriegt. Aber auch nur, wenn es die PV-Anlage hergibt, bzw. man nur eines lädt oder eben nur ein Auto (BEV) hat. Dafür ist es genial.
Die meisten dürften ja eher eine Anlage bis 10kW haben. Die dürfte wohl die meiste Zeit im Jahr gerade reichen, um 2 Autos 1-phasig laden zu können, wenn man von einem gewissen Grundverbrauch ausgeht. Kommt dann noch ein Speicher hinzu, kann der die verbleibenden 'Reste' einsammeln, und nix geht mehr ins Netz.

Ich wäre sehr für eine simple Priorisierung eines einzigen LP, weil ich denke, dass damit den meisten geholfen wäre.

Danke für das tolle Produkt.
C

aiole
Beiträge: 976
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: Adaptives aktivieren mehrerer Ladepunkte ensprechend verfügbarem PV-Überschuss

Beitrag von aiole » So Mai 24, 2020 9:52 am

Ich sehe dort das Problem, dass jemand priorisiert und andere davon nichts mitbekommen. Es soll ja so sein, dass alles möglichst ohne extra GUI-check läuft.

Kommt z.B. meine Frau nach Hause und ich habe Prio für ein anderes EV eingestellt, könnte ihr EV nicht PV-mäßig gefüllt werden, was dann nur mit SofortLaden/Nachtladen kompensierbar wäre. Wenn dies nicht bemerkt/angepasst wird, hat sie ggf. zu wenig RW. So etwas sehe ich als gravierenden Nachteil an.

Das kann übrigens auch jetzt schon passieren, wenn jemand vergisst, einen STOP rauszuwerfen.
Mit Prio-button wird's dann nur noch komplexer, weil der vermutlich nicht auf der main-site steht.
btw
5 Auswahl-button überfordern reine Anwender häufig bereits (sieht man im Forum an den Fragen). Dort sollte man nicht mehr erweitern.

VG aiole

Benutzeravatar
Thomas aus W
Beiträge: 133
Registriert: Mi Apr 01, 2020 4:00 pm

Re: Adaptives aktivieren mehrerer Ladepunkte ensprechend verfügbarem PV-Überschuss

Beitrag von Thomas aus W » So Mai 24, 2020 9:54 am

aiole hat geschrieben:
So Mai 24, 2020 8:07 am
Aber wenn genau diese [1p3p] HW das Problem der Privathaushalte löst, braucht man keine softwarebased Priolösung mit erhöhtem Supportaufkommen.
Ich sehe noch nicht, wie die 1p3p-Umschaltung das Problem löst, wenn mehrere (2...) Fahrzeuge angesteckt sind. Der PV-Überschuss muss dann für 2 Fahrzeuge immer noch mindestens 2,5kW betragen, was an so Tagen wie vorgestern eben manchmal nicht, oder nur kurz erreicht wird. Wenn die Anlage aber den ganzen Tag (nur) 2kW macht ist der Hausakku (so man einen hat) am späten Nachmittag auch voll Akku und es wird Strom eingespeist, den man lieber im Auto gehabt hätte (Ja, da gibt es für Leute mit Hausakku heute Min-PV, ich weiß...).

Wenn die OWB die LP einzeln aktivieren könnte wäre der "verschenkte" PV-Überschuss maximal 1.25kW (eine Phase mit 6A). Wenn Sie nur alle LP gemeinsam aktiviert (so wie jetzt) ist der "verschenkte" PV-Überschuss bis zu 2,5kW, egal ob mit oder ohne 1p3p-Umschaltung.

Die Priorisierung nach SoC würde dann zusätzlich dafür sorgen, das an so einem "knappen" Tag beide Autos abwechselnd geladen werden (wenn die SoC anfänglich dicht genug beieinander lagen), nicht nur eins. Ich nahm an, dass die SoC-Priorisierung beim "Adaptiven Laden" schon implementiert und praxiserprobt sei. War wohl eine Fehleinschätzung. Mir würden auch noch andere Kriterien einfallen (Ziel-SoC, Ziel-Lademenge,...) die wären zum Teil wohl besser geeignet, aber genau so wenig allgemeingültig, und zum Teil bis her auch nur für "Single-LP" Versionen der OWB implementiert.

Was ich nicht für zielführend halte, ist eine zusätzliche Konfigurationsmöglichkeit zur Priorisierung der LP in diesem Modus. Meine Wahl fiel auch deshalb auf den SoC als Kriterium, weil es diese Einstellung beim Adaptiven Laden schon gibt.

bye
TW
Zuletzt geändert von Thomas aus W am So Mai 24, 2020 10:14 am, insgesamt 1-mal geändert.

aiole
Beiträge: 976
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: Adaptives aktivieren mehrerer Ladepunkte ensprechend verfügbarem PV-Überschuss

Beitrag von aiole » So Mai 24, 2020 10:07 am

Mir gehr es eben um so gut wie möglich und nicht um das letzte PV-Watt.

2x 3p min = 2x 4,14kW = 8,28kW min erf., wenn alle 2 EV ladeaktiviert sind
2x 1p min = 2x 1,38kW = 2,76kW min erf., wenn alle 2 EV ladeaktiviert sind

2,76/8,28 = 33,33%
Man nutzt also mit 2x 1p3p-feature satte 66,67% mehr PV. DAS ist für mich "KISS".

Des Weiteren nutzt man mit kleiner PVA meist "MIN+PV". Ständiges AN/AUS ist weder der EV-Elektronik noch dem WB-Schütz zuträglich. Ich persönlich habe kein Problem, auch mal etwas Netzstrom zu ziehen.

SoC nach aktuellem Ladestandard kannst Du als sicheres Kriterium vergessen. Das würde richtig "lustig" werden, wenn der SoC nicht kommt und die Regelung plötzlich andere Sachen macht. Das würde dann das Forum schön mit Fragen füllen :lol:.

VG aiole

Antworten