5,2 kwP mit Lastumschalter 1 oder 3 Phasig / goE / openWB Eigenlösung

OpenWB nachgebaut?
Bericht über die Umsetzung hier rein!
lemuba
Beiträge: 27
Registriert: Mi Feb 10, 2021 11:49 pm

Re: 5,2 kwP mit Lastumschalter 1 oder 3 Phasig / goE / openWB Eigenlösung

Beitrag von lemuba »

Warum/wozu hast Du Dir einen Speicher gekauft? Der arbeitet doch vollig defizitär in deiner Konstellation kleine PV, E-Auto, etc., (eigentlich in jeder Konstellation - selbst bei mir mit 28KWp und möglicher Förderung €2.000,- Zuschuss kam ich auf keinen grünen Zweig in Pv-Sol simuliert/kalkuliert)!
Auto/Überschuss auf alle Fälle ja - positive Bilanz, aber ein Speicher ist ein Groschen/Euro Grab. Kann dann nur Hobby als Absicht sein?
https://www.photovoltaikforum.com/wisse ... -pv-akkus/

Warum hast Du das Dach nicht mit PV-Modulen vollgepackt? Mit dem gesparten Geld vom Speicher. Hättest dann auch die PV-Überschuss Ladesaison/Monate damit verlängert. Auch keine gute Idee das Auto mit Batteriespeicher zu laden, falls das auch noch die Absicht ist? Mit den gesamten Ladeverlusten in Reihe/Summe hättest Du dann eine schöne Keller-Heizung gebastelt. Sorry, aber das sieht für mich nach keiner guten Planung/Gesamtkonzept aus.

Gruß,

Lemuba
TeutoRockA
Beiträge: 92
Registriert: So Jan 17, 2021 8:35 am
Wohnort: Bielefeld

Re: 5,2 kwP mit Lastumschalter 1 oder 3 Phasig / goE / openWB Eigenlösung

Beitrag von TeutoRockA »

Erstens: aufs Dach geht nichts mehr, Das ist voll. Ist eine Doppelhaushälfte. Da müssen Abstände eingehalten werden.

Zweitens ich lade nur mit PV Überschuss.

Drittens: wir fahren ungefähr 4000 km im Jahr, ich habe ein Auto über ein Auto Abo, wofür ich 180 € im Monat bezahle all in. Bei Interesse: E-flat.com. Das Auto steht gerne mal 3-4 Tage herum, Weil wir den Rest besser hier in der Nähe mit Fahrrad erledigen können.

Viertens: ich wurde sowohl von der Stadt als auch vom Land gefördert (ca. 3050,-€)

Fünftens: ich bekomme nur noch acht Cent pro eingespeisten Strom. Jeden Strom, den ich selber verbrauche, ist besser als der den ich einspeise. Deshalb der Speicher. Hauptverbrauch Zeiten sind bei uns morgens und abends. Ausrichtung ist allerdings Süd. Den meisten Strom verbrauchen wir tatsächlich abends.

Sechstens: wir hatten das Geld einfach über :-) und ein bisschen Liebhaberei ist auch dabei.

Siebtens: wir haben einen ziemlich guten Preis bekommen (als Angebot).

Achtens: unser Stromverbrauch im Jahr mit einem vier Personenhaushalt lag vor Anschaffung des E-Autos bei 1600 kWh. Da der Hauptverbrauch hauptsächlich abends…

Daher für uns eine ziemlich gute Konstellation
-
5,2 KwP Glas/Glas - Kostal Plenticore 5.5 - KSEM - RasPi 3 Model B Rev 1.2 auf Hutschiene ext. 5" Waveshare Displ. - OpenWB - Go-eCharger homefix 22 kW am Lastschalter 1PH/3PH - Zoe Z.E. 40 - Shelly für E-Bike Akku - BYD HVS 5,1 kWh und Elwa-E
lemuba
Beiträge: 27
Registriert: Mi Feb 10, 2021 11:49 pm

Re: 5,2 kwP mit Lastumschalter 1 oder 3 Phasig / goE / openWB Eigenlösung

Beitrag von lemuba »

Schön wenn Du Dir Deine PV Anlage schön rechnen kannst und es letztendlich passt, was ich eher als unwahrscheinlich sehe.
Im PV Forum landen täglich neue User, denen Marketingtechnisch schön so eine (kleine) Anlage mit Speicher verkauft wurde, die darauf reingefallen sind und die nun nach kurzer Zeit erkannt haben, dass sich die ganzen Anlage nicht rechnet, nun schauen was sie zur Schadensbegrenzung machen können. Meistens nicht mehr viel.
Auch Dein Speicher z.B. wird im Winter Zwangsladungen aus dem Netz beziehen, weil Deine PV den einfach nicht geladen bekommt.
Ich wollte nur warnen Deine Anlage nicht als Referenz zu nehmen, bzw. als Komplettpaket von einem Anbieter zu kaufen. Die Marketingfalle eine PV nur auf den Eigenverbrauch zu dimensionieren, also meinetwegen 6kwp plus Speicher und dann Speicher in entsprechender Grösse, geht nie auf. Das waren meine ersten Berührungspunkte/Erfahrungen mit einem „tollen“ Komplettpaket im Angebot von EON, Oktober 2020. Sollte sich bei €19.000,- Anschaffungskosten nach 13. Jahren amortisiert haben. Hätte sich nach 20 Jahren nicht amortisiert, Bin nun bei 28Kwp, keinem Speicher, OpenWB Überschuss laden und nach 10,5 Jahren abbezahlt. Also wer hier wirklich unterwegs ist sich eine PV anzuschaffen um sein E-Auto damit zu laden (eine tolle Kombi!!!), sollte sich zumindest erstmal zur PV Anlagenplanung im PV Forum umschauen. Meine Empfehlung nach der FAQ vom User Pflanze, leicht zu googeln.

Gruss,

Lemuba
TeutoRockA
Beiträge: 92
Registriert: So Jan 17, 2021 8:35 am
Wohnort: Bielefeld

Re: 5,2 kwP mit Lastumschalter 1 oder 3 Phasig / goE / openWB Eigenlösung

Beitrag von TeutoRockA »

War kein Komplettpaket, habe ich mir selber zusammengestellt, ich bin Kommunikationselektroniker, daher weiß ich was d.h.

Der Speicher wird selbstverständlich im Winter abgeschaltet das habe ich auch so vorgesehen, und bisher hat er minimalsladung aus dem Netz bezogen, wenn er unter die 5 % gegangen ist.

Ich gebe dir recht, wenn man die Macht über die Anlage jemand anders in die Hand gibt (bestes Beispiel Sonnen oder Senex... ) dann wird es schnell komisch...

Im übrigen wird meiner Anlage sehr viel günstiger am Ende gewesen sein… Nach Abzügen der Förderung liege ich knapp über 10.000 €, wenn ich noch die Regelbesteuerung und nach fünf Jahren die Kleinunternehmer Besteuerung wähle, könnte ich sogar unter die 10.000 € kommen… Mal gucken ob es mir den Aufwand wert ist.

Ich habe aber auch nicht bei E.ON angefragt, sondern bei kleinen lokalen Elektrounternehmen mit entsprechenden Referenzen.


Tja – und Schadensbegrenzung, das Geld war halt übrig, wie ich schon gesagt habe...
-
5,2 KwP Glas/Glas - Kostal Plenticore 5.5 - KSEM - RasPi 3 Model B Rev 1.2 auf Hutschiene ext. 5" Waveshare Displ. - OpenWB - Go-eCharger homefix 22 kW am Lastschalter 1PH/3PH - Zoe Z.E. 40 - Shelly für E-Bike Akku - BYD HVS 5,1 kWh und Elwa-E
TeutoRockA
Beiträge: 92
Registriert: So Jan 17, 2021 8:35 am
Wohnort: Bielefeld

Re: 5,2 kwP mit Lastumschalter 1 oder 3 Phasig / goE / openWB Eigenlösung

Beitrag von TeutoRockA »

Und nun: Friede!

Ist doch in Ordnung, du hast dich so entschieden, ich habe mich so entschieden – wichtig ist doch, wir haben uns beide für erneuerbare Energien entschieden!
-
5,2 KwP Glas/Glas - Kostal Plenticore 5.5 - KSEM - RasPi 3 Model B Rev 1.2 auf Hutschiene ext. 5" Waveshare Displ. - OpenWB - Go-eCharger homefix 22 kW am Lastschalter 1PH/3PH - Zoe Z.E. 40 - Shelly für E-Bike Akku - BYD HVS 5,1 kWh und Elwa-E
lemuba
Beiträge: 27
Registriert: Mi Feb 10, 2021 11:49 pm

Re: 5,2 kwP mit Lastumschalter 1 oder 3 Phasig / goE / openWB Eigenlösung

Beitrag von lemuba »

Danke als Techniker Industrieelektronik zum Kommunikationselektroniker für das letzte Feedback/Bestätigung :D
Schaue mir auch nochmal Deine Umschaltung genauer an, werde es wahrscheinlich aber über einen zweiten Ladepunkt realisieren. 3 phasig fest in den guten Monaten, 1 phasig fest in den schwachen Monaten. Aber in wie weit (wie lange im Jahr) bei 28kwp auf dem Dach überhaupt benötigt, schaue ich auch nochmal. Der Twingo Elektrik kommt im Mai/Juni, ist auch bestellt.

Beste Grüsse,

Lemuba
Speedlimit
Beiträge: 65
Registriert: So Mai 31, 2020 11:17 am

Re: 5,2 kwP mit Lastumschalter 1 oder 3 Phasig / goE / openWB Eigenlösung

Beitrag von Speedlimit »

Hab vor kurzem auch von 10 auf 22 KWp aufgestockt.

Ohne Speicher. Das übernehmen 2 E Autos. Wenigstens in eine Richtung :-)

Das wichtigste war mir das auch bei Bewölkung oder schlechtem Wetter genügend Strom da ist. Die Wärmepumpe zieht ca 3 KW wenn sie läuft. das wollte ich so gut es geht abdecken.
Wenn mit der 10KWp Anlage bei schlechtem Wetter ca 1,5 KW vom Dach gekommen sind, sind es jetzt 3-4 KW. Somit ist Hausverbrauch + Wärmepumpe abgedeckt. Und wenns mehr ist, kommts ins Auto.
Nicht die guten Tage sind wichtig. Da hat man eh zuviel Strom. Die schlechten Tage sinds.
Dann ists meistens kälter, heißt die Heizung springt an.
Zusätzlich hab ich noch nen Shelly verbaut der mir das Warmwasser um 10 Grad hochheizt wenn zuviel da ist.

Wegen 1-3 Phasen Umschaltung.
Hab mir in die Wallbox nen zusätzlichen Schütz gebaut der über einen Schalter bedient wird. Bevor ich einstecke kann ich abwägen ob ich 1 oder 3 phasig laden will.

Ist zwar keine Automatik aber recht simpel aufgebaut.

Grüße Armin
Antworten