Kostal Plenticore + BYD HVS-Batterie + OpenWB?

OpenWB nachgebaut?
Bericht über die Umsetzung hier rein!
Ronny1976
Beiträge: 3
Registriert: Di Sep 15, 2020 6:44 am

Kostal Plenticore + BYD HVS-Batterie + OpenWB?

Beitrag von Ronny1976 »

Hallo zusammen,

nachdem die PV-Anlage und die Batterie nun endlich richtig läuft, plane ich das nächste Projekt.

Ich erhalte, sobald lieferbar, ein E-Auto als Dienstwagen mit Privatnutzung über 0,5%-Regel. Laden erfolgt in der Woche in der Firma.

Natürlich würde ich gern auch zu Hause am Wochenende aufladen können. Dies jedoch vorrangig aus PV-Überschuss, dann aus dem Netz und nur im absoluten Notfall aus der Haus-Batterie. Kann ich dieses Szenario sinnvoll mit der OpenWB darstellen? Wenn ja, mit welcher Variante?

Vorhanden sind derzeit:
- Kostal Plenticore+ 7.0
- Kostal SmartMeter am Netzanschlusspunkt
- Solaranzeige (aber Null Ahnung davon :oops: )

Der Ladepunkt müsste noch komplett neu aufgebaut werden. Dazu hätte ich folgende Möglcihkeiten:
- 400V/16A-Dose in der Garage vorhanden
- 400V/32A-Dose im Haus vorhanden

Am liebsten wäre mir natürlich, ich brauche kein neues Kabel ziehen. Im 22kW-Laden sehe ich aktuell keine sinnvolle Anwendung für mich. So eilig habe ich es zu Hause nur äußerst selten.

Vielen Dank im Voraus für entsprechende Aufklärung.
LutzB
Beiträge: 1101
Registriert: Di Feb 25, 2020 9:23 am

Re: Kostal Plenticore + BYD HVS-Batterie + OpenWB?

Beitrag von LutzB »

Hallo Ronny,

das ist - fast - machbar. ;)
PV-Überschuss in das Auto zu bekommen ist kein Problem. Dann fängt es jedoch an: als nächstes springt der Speicher ein. Das liegt ganz einfach an der Regelung des Speichers, die sich durch openWB nicht beeinflussen lässt. Der Speicher erkennt Netzbezug, den er durch Entladen seiner Batterien ausgleichen will. Erst wenn der Speicher leer ist oder die Wechselrichterleistung des Speichers am Anschlag ist, wird Energie aus dem Netz bezogen.

Voraussetzung für eine Überschussregelung sind Messwerte am Übergabepunkt. Dein Kostal SmartMeter sollte eigentlich dafür ausreichend sein, sodass kein zusätzlicher Zähler installiert werden muss.

Gruß,
Lutz
Ronny1976
Beiträge: 3
Registriert: Di Sep 15, 2020 6:44 am

Re: Kostal Plenticore + BYD HVS-Batterie + OpenWB?

Beitrag von Ronny1976 »

Danke für die schnelle Antwort. Allerdings nicht das, was ich lesen wollte ;)

Ich hatte es befürchtet. Also wäre der einzigste Weg: PV-Überschuss-Laden zuzulassen und Netz-Laden komplett zu sperren?

Speicher-an-Speicher-Laden ist mir Zuwider, zuviel Verluste...
openWB
Site Admin
Beiträge: 5974
Registriert: So Okt 07, 2018 1:50 pm

Re: Kostal Plenticore + BYD HVS-Batterie + OpenWB?

Beitrag von openWB »

Ob der Strom aber vom Speicher in das Auto oder vom Speicher in das Haus geht... bezogen werden muss er sowieso.
Der Wirkungsgrad ist besser wenn der Speicher schneller entladen wird.
Supportanfragen bitte NICHT per PN stellen.
Hardwareprobleme bitte über die Funktion Debug Daten senden mitteilen oder per Mail an support@openwb.de
Ronny1976
Beiträge: 3
Registriert: Di Sep 15, 2020 6:44 am

Re: Kostal Plenticore + BYD HVS-Batterie + OpenWB?

Beitrag von Ronny1976 »

Mein Gedankengang war der:
- Hausbatterie laden, durch Haus verbrauchen = Verlust von ca. 20%
- Hausbatterie laden, in Autobatterie laden, durch Auto verbrauchen = Verlust 2x 20%

Daher will ich das eher unterbinden und den Batteriestrom lieber im Haus verbrauchen.
Im Sommer hätte ich zwar etwas übrig (Entladung i.d.R. auf 50% in der Nacht), im Herbst und Winter wird die Batterie aber sicher schon durch die Wärmepumpe leer gesaugt...

Die Logik sollte dann ungefähr so aussehen: Erst Hausbatterie laden (macht der Kostal sowieso), dann Wärmepumpe bedienen (macht der Kostal via SmartGrid sowieso), dann Auto aufladen (Hoffnung auf OpenWB).

Da das ein Firmenwagen ist, würde ich sowieso im Regelfall in der Firma laden und nur an sonnigen Wochenenden zu Hause.
openWB
Site Admin
Beiträge: 5974
Registriert: So Okt 07, 2018 1:50 pm

Re: Kostal Plenticore + BYD HVS-Batterie + OpenWB?

Beitrag von openWB »

Das geht - wenn kein Überschuss wird schlicht nicht mehr geladen. Der Speicher wird mit ausgelesen, ergo mit beachtet.

Nur Laden aus dem Netz, Speicherentladung aber unterbinden, ist nicht möglich (und nicht sinnvoll)
Supportanfragen bitte NICHT per PN stellen.
Hardwareprobleme bitte über die Funktion Debug Daten senden mitteilen oder per Mail an support@openwb.de
KrailPV
Beiträge: 62
Registriert: Do Mär 19, 2020 6:02 pm

Re: Kostal Plenticore + BYD HVS-Batterie + OpenWB?

Beitrag von KrailPV »

Ich habe nahezu die gleiche Konfiguration wie oben beschrieben, funktioniert bei mir super, ich entlade nie aus der Batterie ins Fahrzeug. Das einzige was an dem Thema etwas schwierig ist, ist "intelligente" Ladesteuerung des Kostal Wechselrichters, welcher nach keinerlei mir ersichtlichen Kriterien irgendwann anfängt die Batterie zu laden, aber dann geht halt die Ladeleistung des eFahrzeugs runter entsprechend.
Landungsverluste PV zu Batterie zu Haus liegen übrigens bei ca 5 % und nicht 20%.
S_kl
Beiträge: 9
Registriert: So Nov 08, 2020 9:33 am

Re: Kostal Plenticore + BYD HVS-Batterie + OpenWB?

Beitrag von S_kl »

openWBSupport hat geschrieben: Di Sep 15, 2020 9:11 am Das geht - wenn kein Überschuss wird schlicht nicht mehr geladen. Der Speicher wird mit ausgelesen, ergo mit beachtet.

Nur Laden aus dem Netz, Speicherentladung aber unterbinden, ist nicht möglich (und nicht sinnvoll)
Hallo Zusammen, bin neu im Umgang mit openWB aber technisch interessiert.
Kostal hat für den Plenticore Plus vor ca. 2 Wochen eine neue Firmware Version heraus gebracht, mit der man Einfluss auf das Batterie Mgt. per ModBus nehmen kann. Ich habe das passende py Modul schon einmal für Testzecke mit den entsprechenden Registern modifiziert (nur lesend), jedoch wurde das einbinden in openWB hier als nicht sinnvoll erachtet, warum ?
openWB
Site Admin
Beiträge: 5974
Registriert: So Okt 07, 2018 1:50 pm

Re: Kostal Plenticore + BYD HVS-Batterie + OpenWB?

Beitrag von openWB »

Weil der Speicher am effektivsten ist (Wirkungsgrad) wenn er sich schneller entlädt.
Zudem wäre es wirtschaftlich nicht sinnvoll Strom zuzukaufen, aber morgens noch 40% im Akku zu haben. Wäre dann ja unnötig zugekauft.
Supportanfragen bitte NICHT per PN stellen.
Hardwareprobleme bitte über die Funktion Debug Daten senden mitteilen oder per Mail an support@openwb.de
enerix Viersen
Beiträge: 146
Registriert: Mo Feb 17, 2020 9:43 pm
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Kostal Plenticore + BYD HVS-Batterie + OpenWB?

Beitrag von enerix Viersen »

Moin!

Mal unabhängig von der generellen Frage, ob Speichernutzung sinnvoll ist oder nicht:

Wenn die openWB (vom Netz aus gesehen) vor dem Energiemanager angeklemmt wird, sieht der die WB nicht und der Speicher gibt auch nichts dazu. Überschussladung geht aber trotzdem.
Falls man Langeweile hat, kann man dann sogar noch einen Lastumschalter einbauen und wahlweise vor oder hinter dem Manager abgreifen.

Habe mich mittlerweile damit abgefunden, dass der Speicher auch ins Auto lädt und schätze sogar die entsprechende Funktionalität der openWB ("Speicher entladen bis 65%" in den PV-Modi).
Warum? Strom, den ich brauche, muss ich eh aus dem Akku nehmen. Ob die kWh jetzt nach links abbiegt und zum Auto wandert oder nach rechts ins Haus, ist den Elektronen erstmal egal.
Wenn ich aber Strom zukaufen muss, um mein Auto zu laden, dafür dann im Sommer aber noch 50% "ungenutzten" Strom im Akku mit mir rumschleppe, den ich nicht verbraucht bekomme, hab ich nichts gekonnt.
Entlade ich aber den Akku nachts ins Auto und hab den Akku dann am Morgen (fast) leer, kann der eben viel mehr aufnehmen, als wenn er noch halbvoll ist... und genau diese Differenz kommt dann in der nächsten Nacht ins Auto.

Von daher: Ja, es fühlt sich doof an, wenn der Akku am Morgen leer ist, aber es macht durchaus Sinn.
Jährlich 55.000km vollelektrische Kilometer. Powered by openWB und 26kWp Photovoltaik ☀️

Setup: openWB Series2 + Satellite/ Alpha T10 mit Modbus Adapter / Kona & Ioniq

Photovoltaik und Stromspeicher vom Spezialisten: www.enerix.de
Antworten