Wallbe

Anfragen zum Erstellen von Modulen, Fragen zu Modulen
0000
Beiträge: 109
Registriert: So Jan 20, 2019 9:54 pm

Wallbe

Beitrag von 0000 »

Hallo snaptec,

hast du mal über ein Modbus TCP Modul für die Wallbe Ladeboxen nachgedacht? Oder generell über ein selbst zu konfigurierendes Modbus TCP Lademodul. Das könnte man doch sicher so bauen, dass man Register, IP und Port über die Oberfläche konfigurierbar macht.

VG!
Dateianhänge
Dokumentation neuer Ladecontroller - Modbus, DIP, Drehpoti - wallbe.pdf
(210.5 KiB) 386-mal heruntergeladen
openWB
Site Admin
Beiträge: 5972
Registriert: So Okt 07, 2018 1:50 pm

Re: Wallbe

Beitrag von openWB »

Ein selbst konfigurierbares Lademodul wäre sehr komplex.
Wallbe integrieren wären möglich.
Hast du Kontakt zu denen?
Eine Test Wallbe würde die Sache erheblich einfacher machen.

Grüße
Supportanfragen bitte NICHT per PN stellen.
Hardwareprobleme bitte über die Funktion Debug Daten senden mitteilen oder per Mail an support@openwb.de
0000
Beiträge: 109
Registriert: So Jan 20, 2019 9:54 pm

Re: Wallbe

Beitrag von 0000 »

Ich habe am Montag über die Homepage und den Kontaktbutton mal auf dein Projekt verwiesen und den Hinweis fallen gelassen das die Konkurrenz goe, nrgkick und keba bereits unterstützt werden/Testgeräte zur Verfügung gestellt haben.
Andy1981
Beiträge: 16
Registriert: Fr Jun 19, 2020 9:28 am

Re: Wallbe

Beitrag von Andy1981 »

Hallo,

da ich vor der Entscheidung stehe Goe oder Wallbe, würde ich gerne wissen wie der aktuelle Stand ist. Wird Wallbe bald unterstützt?
openWB
Site Admin
Beiträge: 5972
Registriert: So Okt 07, 2018 1:50 pm

Re: Wallbe

Beitrag von openWB »

Stand aktuell - nein.
Supportanfragen bitte NICHT per PN stellen.
Hardwareprobleme bitte über die Funktion Debug Daten senden mitteilen oder per Mail an support@openwb.de
Maverick78
Beiträge: 5
Registriert: So Jun 28, 2020 8:16 am

Re: Wallbe

Beitrag von Maverick78 »

Ich hänge mich mal hier hinten dran und würde gerne mal um eine Erklärung bitten, warum ich auf so eine starke Ablehnung stoße zur Integration der Phoenix Contact Controller in OpenWB. Ich beziehe mich dabei auf den GitHub Request den ich erstellt habe.
Warum muss ein Hersteller einen dedizierten Support Kontakt stellen, damit ein frei verkäuflicher Controller in OpenWB integriert werden kann? Es gibt doch eine ganz normale Support Hotline? _> https://www.phoenixcontact.com/online/p ... entry_page

Warum muss also ein Hersteller jetzt einen dedizierten Support Kontakt stellen um in ein Community Project unter GPLv3 Lizenz aufgenommen zu werden? Der Support in einem solchen Projekt sollte durch die Community erfolgen, wenn jeder in den letzten Jahren auf einen Hersteller Support gewartet hätte, wäre Linux heute garantiert nicht dort wo es jetzt steht.

Sorry aber für mich ist diese Abneigung gegen eine Erweiterung der Software für frei erhältliche Controller einfach unverständlich.
Ich bin gerne bereit bei der Implementierung zu unterstützen, da ich aus der Linux Welt stamme und schon bei der PhCo Integration in anderen Projekten mitgewirkt habe, habe aber nicht die Zeit mich jetzt in OpenWB so tief einzuarbeiten um raus zu finden wo man da anfangen muss.
hominidae
Beiträge: 678
Registriert: Di Sep 03, 2019 4:13 pm

Re: Wallbe

Beitrag von hominidae »

...Soweit ich weiss ist der Controller in der Wallbe zwar von Phönix, aber nicht frei verkäuflich, sondern extra für Wallbe produziert.
Ich hatte seinerzeit eine Wallbe und wollte die als Satellit nutzen.
Im Datenblatt der Wallbe stand, beim Kauf auch das eine Ethernet/ModbusTCP usw Schnittstelle verbaut sei.

Leider ist diese aber passwortgeschützt und das Passwort gibt Wallbe nicht raus.
Auf Anfrage hiess es dann, dass dieses nur für Grosskunden (Wallbe eigene Projekte) da sei und an Endnutzer (weil die ja soviel Support bräuchten) nicht rausginge.
Meinen Hinweis, dass damit die Sache nicht so ist, wie verkauft hat man mit einem Schulterzucken beantwortet.
Inzwischen ist diese Info nicht mehr im Datenblatt.

Ja, es gibt Projekte, die mit der Wallbe ungehen können....das PW kursiert auch im Netz/Foren.
...wer sich also in die Wallbe "reinhackt" sorgt zumindest mal dafür, dass die Garantie im Zweifel dann weg ist.
Und wenn Wallbe keinen Support/Freigabe - auch nicht am Dritte/Entwickler - geben will, dann müssten die ja gerade stehen....macht also keiner, der damit auc h ein Business betreibt.
Kann ich verstehen....ich habe meine Wallbe daher vertickt und ne DUO gekauft....kommerziell habe ich da nix verloren....Wallbe kommt mir nicht mehr ins Haus, der Laden ist bei mir durch.
openWB
Site Admin
Beiträge: 5972
Registriert: So Okt 07, 2018 1:50 pm

Re: Wallbe

Beitrag von openWB »

Das Problem ist relativ einfach aus unserer Sicht zu erklären.

openWB genießt ein sehr hohes Support ansehen. Das soll auch so bleiben.
Kaufst du nun eine openWB Standalone und möchtest sie mit einem PC Controller betreiben und hast hier Probleme bei der Anbindung wirst du (zurecht) zu unserem Support kommen.

Wenn wir dir als Antwort geben:
„Danke für deine Anfrage, wir leiten das an PC weiter und kriegen vielleicht in x Wochen eine Rückmeldung oder auch nicht.“
Wärst du mit dieser Antwort zufrieden?
Ich zumindest wäre es definitiv nicht.

Dir als versierter Nutzer ist vollkommen klar wie die Abhängigkeiten sind und das das Problem ggf. nicht bei openWB liegt.
99% der Nutzer sind allerdings Endkunden die bezahlt haben und die wollen das es läuft.

Wenn du hierfür eine Lösung siehst, immer her damit.
Ich hoffe aber zumindest den Sachverhalt darstellen zu können.
Supportanfragen bitte NICHT per PN stellen.
Hardwareprobleme bitte über die Funktion Debug Daten senden mitteilen oder per Mail an support@openwb.de
Maverick78
Beiträge: 5
Registriert: So Jun 28, 2020 8:16 am

Re: Wallbe

Beitrag von Maverick78 »

hominidae hat geschrieben: So Jun 28, 2020 9:18 am ...Soweit ich weiss ist der Controller in der Wallbe zwar von Phönix, aber nicht frei verkäuflich, sondern extra für Wallbe produziert.
Ich hatte seinerzeit eine Wallbe und wollte die als Satellit nutzen.
Im Datenblatt der Wallbe stand, beim Kauf auch das eine Ethernet/ModbusTCP usw Schnittstelle verbaut sei.

Leider ist diese aber passwortgeschützt und das Passwort gibt Wallbe nicht raus.
Auf Anfrage hiess es dann, dass dieses nur für Grosskunden (Wallbe eigene Projekte) da sei und an Endnutzer (weil die ja soviel Support bräuchten) nicht rausginge.
Meinen Hinweis, dass damit die Sache nicht so ist, wie verkauft hat man mit einem Schulterzucken beantwortet.
Inzwischen ist diese Info nicht mehr im Datenblatt.

Ja, es gibt Projekte, die mit der Wallbe ungehen können....das PW kursiert auch im Netz/Foren.
...wer sich also in die Wallbe "reinhackt" sorgt zumindest mal dafür, dass die Garantie im Zweifel dann weg ist.
Und wenn Wallbe keinen Support/Freigabe - auch nicht am Dritte/Entwickler - geben will, dann müssten die ja gerade stehen....macht also keiner, der damit auc h ein Business betreibt.
Kann ich verstehen....ich habe meine Wallbe daher vertickt und ne DUO gekauft....kommerziell habe ich da nix verloren....Wallbe kommt mir nicht mehr ins Haus, der Laden ist bei mir durch.
Das ist quatsch, die Controller von Wallbe sind 1:1 von Phoenix Contact. Sie verwenden nur eine eigene gebrandete Firmware mit eigenem Logo. Das Passwort lautet übrigens 'wallbe12' und braucht man eigentlich nur um die IP Einzustellen, da wallbe dummerweise eine fixed IP im Controller eingestellt hat, statt dhcp. das ist kein Geheimnis! Du kannst die IP auch per offener Modbus Schnittstelle umstellen, musst dafür halt einmalig auf die 192.168.0.8 gehen mit Modbus/TCP. Dann brauchst du nicht mal das Passwort.
Du kannst auch den Wallbe Controller mit der Firmware von Phoenix Contact überschreiben, dann ist das Passwort auch raus.
Meine Controller sind 5 bzw 2 Jahre alt, somit sind die eh aus der Garantie und seit 5 Jahren werden sie mit Modbus gesteuert. Die Dinger laufen stabiler als so manchen neuer Kram der auf den Markt geworfen wurde.
Maverick78
Beiträge: 5
Registriert: So Jun 28, 2020 8:16 am

Re: Wallbe

Beitrag von Maverick78 »

openWBSupport hat geschrieben: So Jun 28, 2020 9:20 am
Dir als versierter Nutzer ist vollkommen klar wie die Abhängigkeiten sind und das das Problem ggf. nicht bei openWB liegt.
99% der Nutzer sind allerdings Endkunden die bezahlt haben und die wollen das es läuft.
Das eine schließt das andere doch nicht aus, was spricht dagegen den Kundenkreis zu erweitern indem man weitere Wallboxen unterstützt?
SMA Funktionen, Go-E und Keba sind doch auch implementiert? Erzählt mir bitte nicht ihr habt bei SMA einen dediztierten Support Kontakt??? Da muss ich dann laut lachen...
Antworten