ADAC Wallbox-Test | ADAC 2018

aiole
Beiträge: 1070
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: ADAC Wallbox-Test | ADAC 2018

Beitrag von aiole » So Dez 23, 2018 5:51 pm

keil hat geschrieben:
So Dez 23, 2018 2:52 pm
- Blinkt die grüne LED D3, sobald die Software auf dem EVSE DIN läuft immer auf irgendeine Art und Weise? Sprich: Lässt sich aus dem "Nicht-Blinken" schon ein Fehler erkennen?
2x ja
Sieht aus als hätte es Dir mit dem Modbustest die Firmware zerschossen.
Welche FW-Nr. hattest Du drauf?
keil hat geschrieben:
So Dez 23, 2018 2:52 pm
- Welchen Grund könnte es haben, dass ein Firmwareupgrade mit MPLAB X IPE v5.10 und einem PICkit 3 nicht klappt beziehungsweise noch nicht mal die Device ID des PICs ausgelesen werden kann? Die Verbindung der folgenden Pins des Programmiersteckers habe ich überprüft:

Code: Alles auswählen

X6:Pin 1 <-> PIC:Pin 4 (_MCLR)
X6:Pin 2 <-> PIC:Pin 1 (VDD)
X6:Pin 3 <-> PIC:Pin 20 (VSS)
X6:Pin 4 <-> PIC:Pin 19 (ICSPDAT)
X6:Pin 5 <-> PIC:Pin 18 (ICSPCLK)
Hast Du nach Anleitung gearbeitet und die Stromversorgung übers Pickit aktiviert (mit der Software)?
Welche Spannung hast Du dort eingestellt? Probiere mal mit weniger als 5V z.B. 3,3V.
keil hat geschrieben:
So Dez 23, 2018 2:52 pm
Noch zwei Hintergrundinfos:
- Den Widerstand R21 mit 100 kOhm habe ich noch nicht eingebaut, ich wollte erst mal sehen ob das Firmwareupgrade klappt (das sollte ja auch ohne den Widerstand funktionieren).
- Wenn ich die Platine über das PICkit 3 wie in diesem Dokument (http://evracing.cz/evse/flashing_with_pickit.pdf) beschrieben mit Spannung versorge, dann glimmt die rote LED D2 nur ganz leicht. Schalte ich die Spannungsversorgung vom PICkit 3 wieder aus und schließe regulär die 230 V an, dann leuchtet die rote LED D2 ganz normal, aber auch auf diese Weise ist kein Programmieren möglich.

Ich hoffe dass die Leute, welche mit dem EVSE DIN oder PICs im allgemeinen mehr zu tun haben, irgendwelche Ideen haben und mir helfen können...
Wenn Du FW11 aufgespielt hast und R21 noch nicht eingelötet hast, geht die EVSE DIN nicht mehr!!!
Nimm die FW10, aber die für's Pickit (im pickit-Ordner).
R21 bedingt FW11 bzw. anders herum.

VG aiole

keil
Beiträge: 47
Registriert: Di Dez 18, 2018 5:40 am

Re: ADAC Wallbox-Test | ADAC 2018

Beitrag von keil » So Dez 23, 2018 9:30 pm

Hallo aiole,

vielen Dank für die schnelle Reaktion!
Sieht aus als hätte es Dir mit dem Modbustest die Firmware zerschossen.
Kann es sein, dass der RS485-Treiber an der gleichen seriellen Schnittstelle hängt, die z.B. auch an X9 (TX, RX, GND und VCC) herausgeführt ist, und über die eigentlich auch das Firmwareupgrade über den Bootloader läuft?
Ich habe mir nichts dabei gedacht, als ich bei den massenhaften Abfragen über große Registerbereich hinweg Daten vom Smart Meter abgefragt habe (da sie ja an eine andere Adresse gingen), aber eventuell habe ich mit irgendeinem Paket den Start des Bootloaders ausgelöst, der dann den Chip zerschossen hat.
Welche FW-Nr. hattest Du drauf?
Über Modbus habe ich aus Register 1005 für die Firmware-Version die "9", und aus Register 2009 die Bootloader-Version "3" ausgelesen.
Hast Du nach Anleitung gearbeitet und die Stromversorgung übers Pickit aktiviert (mit der Software)?
Welche Spannung hast Du dort eingestellt? Probiere mal mit weniger als 5V z.B. 3,3V.
Zuerst habe ich den EVSE DIN wie nach Anleitung nur an den PICkit 3 angeschlossen und bei den "Power" Optionen unter "ICSP Options" den Haken bei "Power Target circuit from Tool" ausgewählt. Das wurde dann beim Verbindungsaufbau auch so ausgegeben.
*****************************************************

Connecting to MPLAB PICkit 3...

Currently loaded firmware on PICkit 3
Firmware Suite Version.....01.54.00
Firmware type..............Enhanced Midrange
Programmer to target power is enabled - VDD = 5,000000 volts.
Target Device ID (0x0) is an Invalid Device ID. Please check your connections to the Target Device.
Weil aber die rote LED D2 bei der Versorgung über den PICkit 3 nur ganz leicht glimmt, dachte ich dass der Strom evtl. nicht ganz ausreicht und deshalb die Spannung einbricht. Daher habe ich die Spannungsversorgung über den PICkit 3 dann wieder deaktiviert und 230 V an die Schraubklemmen angelegt. Dadurch leuchtet dier rote LED D2 dann zwar wieder normal hell, aber auch so kann die Device ID nicht richtig ausgelesen werden.

Ich habe jetzt mehrere Spannungen von den ursprünglich vorgegebenen 5 V bis runter auf 3.3 V durch -> leider kein anderes Ergebnis.

Kann das evtl. mal jemand nachprüfen, also ob beim Anschluss und der Versorgung NUR aus dem PICkit 3 die rote LED auch nur leicht glimmt? Dann wüsste ich zumindest schon mal dass dieses Verhalten in Ordnung ist.

Theoretisch kann jetzt der PICkit 3 nicht in Ordnung sein (ist wie vorher schon gesagt ein günstiger Nachbau), aber beim ersten Anschließen wurde er gleich richtig erkannt und eine neue Firmware draufgeladen, das heißt: so kaputt kann er eigentlich nicht sein.
Wenn Du FW11 aufgespielt hast und R21 noch nicht eingelötet hast, geht die EVSE DIN nicht mehr!!!
Nimm die FW10, aber die für's Pickit (im pickit-Ordner).
R21 bedingt FW11 bzw. anders herum.
Den Zusammenhang habe ich verstanden. Bevor ich aber auf der Platine herumlöte, wollte ich erst mal sicherrstellen dass der PIC richtig erkannt wird. Das heißt ich habe bisher noch gar keine neue Firmware hochgeladen, sondern hänge noch in dem Schritt dass überhaupt erst mal die Device ID richtig ausgelesen wird.

Bezüglich Herumlöten: Zum Programmieren habe ich in X6 einen 5 poligen Pinheader eingelötet, sprich: ich versuche das ganze nicht durch "Andrücken" der Pins des Programmieradapters, sondern eine gute elektrische Verbindung ist hier gewährleistet.

Ich werde nochmal ein bisschen herumprobieren, evtl. habe ich jetzt aber ein bisschen Elektroschrott produziert...


Viele Grüße,
Michael

aiole
Beiträge: 1070
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: ADAC Wallbox-Test | ADAC 2018

Beitrag von aiole » Di Dez 25, 2018 11:09 pm

keil hat geschrieben:
So Dez 23, 2018 9:30 pm
Kann es sein, dass der RS485-Treiber an der gleichen seriellen Schnittstelle hängt, die z.B. auch an X9 (TX, RX, GND und VCC) herausgeführt ist, und über die eigentlich auch das Firmwareupgrade über den Bootloader läuft?
Ich habe mir nichts dabei gedacht, als ich bei den massenhaften Abfragen über große Registerbereich hinweg Daten vom Smart Meter abgefragt habe (da sie ja an eine andere Adresse gingen), aber eventuell habe ich mit irgendeinem Paket den Start des Bootloaders ausgelöst, der dann den Chip zerschossen hat.
Ja - der RS485-Treiber nutzt den UART vom PIC. Es gibt 2 Versionen der EVSE DIN. 1x mit und 1x ohne RS485-Hardware. Die ohne RS485 kommuniziert über UART ähnlich der EVSE WB.
Zuerst habe ich den EVSE DIN wie nach Anleitung nur an den PICkit 3 angeschlossen und bei den "Power" Optionen unter "ICSP Options" den Haken bei "Power Target circuit from Tool" ausgewählt. Das wurde dann beim Verbindungsaufbau auch so ausgegeben.
*****************************************************

Connecting to MPLAB PICkit 3...

Currently loaded firmware on PICkit 3
Firmware Suite Version.....01.54.00
Firmware type..............Enhanced Midrange
Programmer to target power is enabled - VDD = 5,000000 volts.
Target Device ID (0x0) is an Invalid Device ID. Please check your connections to the Target Device.

Weil aber die rote LED D2 bei der Versorgung über den PICkit 3 nur ganz leicht glimmt, dachte ich dass der Strom evtl. nicht ganz ausreicht und deshalb die Spannung einbricht. Daher habe ich die Spannungsversorgung über den PICkit 3 dann wieder deaktiviert und 230 V an die Schraubklemmen angelegt. Dadurch leuchtet dier rote LED D2 dann zwar wieder normal hell, aber auch so kann die Device ID nicht richtig ausgelesen werden.

Ich habe jetzt mehrere Spannungen von den ursprünglich vorgegebenen 5 V bis runter auf 3.3 V durch -> leider kein anderes Ergebnis.

Kann das evtl. mal jemand nachprüfen, also ob beim Anschluss und der Versorgung NUR aus dem PICkit 3 die rote LED auch nur leicht glimmt? Dann wüsste ich zumindest schon mal dass dieses Verhalten in Ordnung ist.

Theoretisch kann jetzt der PICkit 3 nicht in Ordnung sein (ist wie vorher schon gesagt ein günstiger Nachbau), aber beim ersten Anschließen wurde er gleich richtig erkannt und eine neue Firmware draufgeladen, das heißt: so kaputt kann er eigentlich nicht sein
Ich kann das demnächst mit abprüfen, wenn ich eine EVSE DIN mit FW11 flashe und R21 mit 100k einlöte.

VG aiole

aiole
Beiträge: 1070
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: ADAC Wallbox-Test | ADAC 2018

Beitrag von aiole » Fr Dez 28, 2018 9:49 pm

@keil
Probiere bitte nochmal mit 2,3V - richtig - 2,3V nicht 3,3V und berichte, ob die Device-ID auslesbar ist.
Und nur über pickit3 versorgen - keine 230V-Versorgung!
VG aiole

LocutusB
Beiträge: 104
Registriert: So Dez 02, 2018 2:12 pm

Re: ADAC Wallbox-Test | ADAC 2018

Beitrag von LocutusB » Sa Dez 29, 2018 9:26 am

aiole hat geschrieben:
Di Dez 25, 2018 11:09 pm
Ich kann das demnächst mit abprüfen, wenn ich eine EVSE DIN mit FW11 flashe und R21 mit 100k einlöte.
Hast Du evtl. ein Foto da, wo der R21 hin kommt?
Konfiguration: OpenWB auf Raspberry Pi 3 B+ an EVSE DIN ModBus, SDM120, 1-phasig max 20A, festes Kabel. BMW i3.

aiole
Beiträge: 1070
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: ADAC Wallbox-Test | ADAC 2018

Beitrag von aiole » Sa Dez 29, 2018 9:32 am

Ja - kommt heute noch hier rein.
Auf der PCB-Rückseite der EVSE DIN ist der Platzhalter auch mit R21 bezeichnet. Er sitzt neben einem IC. Den findet man gut. Dort habe ich einen 100k Widerstand der SMD-Baugröße 0805 bestückt.

R21_100k_Mod_fuer_EVSE-DIN_FW11.jpg
(800.72 KiB) 2377-mal heruntergeladen
Ich habe das gestern bei einer EVSE DIN modifiziert und mit FW11 bespielt. Sie ist bereits wieder im Produktivmodus und lädt gerade (Sofortladen).

Für die EVSE WB läuft eine Anfrage beim Entwickler.

VG aiole

LocutusB
Beiträge: 104
Registriert: So Dez 02, 2018 2:12 pm

Re: ADAC Wallbox-Test | ADAC 2018

Beitrag von LocutusB » Sa Dez 29, 2018 9:50 am

aiole hat geschrieben:
Sa Dez 29, 2018 9:32 am
Auf der PCB-Rückseite der EVSE DIN ist der Platzhalter auch mit R21 bezeichnet. Er sitzt neben einem IC. Den findet man gut.
Danke, ich hab ihn ohne Deine Beschreibung zumindest schon mal nicht gefunden :-/. Schaue ich nachher nochmal und bin gespannt auf das Foto :-).
Konfiguration: OpenWB auf Raspberry Pi 3 B+ an EVSE DIN ModBus, SDM120, 1-phasig max 20A, festes Kabel. BMW i3.

openWBSupport
Site Admin
Beiträge: 3056
Registriert: So Okt 07, 2018 1:50 pm

Re: ADAC Wallbox-Test | ADAC 2018

Beitrag von openWBSupport » Sa Dez 29, 2018 10:31 am

Bitteschön
DEA7CFD5-0BCC-4A66-B072-79E109F26342.jpeg
(683.62 KiB) 2378-mal heruntergeladen
Supportanfragen bitte NICHT per PN stellen.
Hardwareprobleme bitte über die Funktion Debug Daten senden mitteilen oder per Mail an support@openwb.de

LocutusB
Beiträge: 104
Registriert: So Dez 02, 2018 2:12 pm

Re: ADAC Wallbox-Test | ADAC 2018

Beitrag von LocutusB » Sa Dez 29, 2018 11:20 am

Ist ja wirklich leicht zu finden, danke.
Konfiguration: OpenWB auf Raspberry Pi 3 B+ an EVSE DIN ModBus, SDM120, 1-phasig max 20A, festes Kabel. BMW i3.

keil
Beiträge: 47
Registriert: Di Dez 18, 2018 5:40 am

Re: ADAC Wallbox-Test | ADAC 2018

Beitrag von keil » Sa Dez 29, 2018 12:24 pm

So... ein kleines Zwischenupdate.

Reichelt hat mir den Chip als DIP und SMD-Variante geliefert und zumindest mit der DIP-Variante klappt in Minimalbeschaltung (also nur 10 kOhm als Pullup zwischen VDD und MCLR) das Erkennen der Device-ID und das Programmieren:

Code: Alles auswählen

Connecting to MPLAB PICkit 3...

Currently loaded firmware on PICkit 3
Firmware Suite Version.....01.54.00
Firmware type..............Enhanced Midrange
Programmer to target power is enabled - VDD = 5,000000 volts.
Target device PIC16F1825 found.
Device Revision ID = 4
Loading code from D:\ResilioSync\Hausbau\Dokumentation\Autos\Ladestation\EVSE DIN\evse-wb_modbus_rs485_rev11_20181210_unified_boot3.hex...
2018-12-29 13:01:26 +0100 - Hex file loaded successfully.
2018-12-29 13:01:30 +0100 - Programming...


Device Erased...

Programming...

The following memory area(s) will be programmed:
program memory: start address = 0x0, end address = 0xfff
configuration memory
Programming/Verify complete
2018-12-29 13:01:37 +0100 - Programming complete
Das heißt: Der (Nachbau-)Programmierer funktioniert und auch die Verkabelung ist in Ordnung.
Ich teste jetzt weiter...


Viele Grüße,
Michael

Antworten