OpenWB als Energiemanager - welcher Speicher?

Leinad7331
Beiträge: 6
Registriert: So Feb 21, 2021 10:07 pm

OpenWB als Energiemanager - welcher Speicher?

Beitrag von Leinad7331 »

Hallo zusammen,

wir planen eine große Haussanierung, danach gibt es:

- 30 kWp PV Anlage
- 30 kW Wechselrichter ( huawei sun 2000 - 33 ktl-a )
- Wärmepumpe
- 2 Wallboxen (openWB Duo oder 2x einzeln?)

Das ganze soll intelligent gesteuert werden, d.h. Wärmepumpe, E-Autos und Speicher müssen kommunizieren.

Ich habe verstanden, dass die openWB Duo das als modularer Energiemanager übernehmen kann.

Jetzt meine Frage: Worauf muss ich beim Speicher achten, damit die openWB ihn managen kann? Gibt es eine Liste komatibler Speicher, ggf. Speicher die sich leicht einbinden lassen?

Wichtig wäre mir, dass der Speicher möglichst günstig ist (ich habe ihn nur, um KfW 40+ Förderung zu erhalten).

Bisher hatte ich den Victron Multiplus II GX 48/5000/50-70 als WR/Lademanager + 1x PYLONTECH-LiFePO4-Speicher-48V-3-5-kWh = 2336 € ins Auge gefasst. Ich weiß aber nicht, ob der Victron Multiplus sich der openWB Duo unterordnet (wer gibt hier den Ton an?).
Gibt es einfache, günstigere Alternativen?

Verschaltungsplan:

Bild
Dateianhänge
Unbenannt.PNG
mrinas
Beiträge: 298
Registriert: Mi Jan 29, 2020 10:12 pm

Re: OpenWB als Energiemanager - welcher Speicher?

Beitrag von mrinas »

Die Speicher werden m.W. nicht direkt von der openWB gesteuert, vielmehr haben die eine eigene Regelung mit dem Ziel den Akku voll zu bekommen und Netzbezug zu vermeiden.

Die openWB weiß von dem Speicher, kann diesen auslesen und somit selbst entscheiden ob und wann die Autos geladen werden soll um die in der openWB vorgegebene Speicherstrategie umzusetzen - z.b. min kWh/% im Akku zu belassen etc.

Die Frage nach einem geeigneten Speichern und möglichen Erfahrungsberichten überlasse ich gern anderen.
thesorrow101
Beiträge: 67
Registriert: Mo Okt 12, 2020 7:41 am

Re: OpenWB als Energiemanager - welcher Speicher?

Beitrag von thesorrow101 »

viewtopic.php?f=10&t=2460&hilit=Speicher

Wurde letztens in Zügen erst diskutiert :D
Leinad7331
Beiträge: 6
Registriert: So Feb 21, 2021 10:07 pm

Re: OpenWB als Energiemanager - welcher Speicher?

Beitrag von Leinad7331 »

thesorrow101 hat geschrieben: Mo Feb 22, 2021 8:45 pm viewtopic.php?f=10&t=2460&hilit=Speicher

Wurde letztens in Zügen erst diskutiert :D
Habe den Thread komplett durchgelesen, geht aber am Ziel vorbei. Dort wird eher das Für/Wider von Speichern besprochen.
Ich will eigentlich keinen, muss ihn aber für die KfW Förderung haben.

Daher ist er so klein wie möglich und so günstig wie möglich. Daher der von mir genannte:

Victron Multiplus II GX 48/5000/50-70 als WR/Lademanager + 1x PYLONTECH-LiFePO4-Speicher-48V-3-5-kWh = 2336 €

-- alle dort genannten Speicher gehen über 4000-7000 €.

Man muss dazu sagen, dass es echt nur 2,8 kWh Speicher sind. (Bei einer 30 kWp PV Anlage).

Aber immerhin hat sich eine Vereinfachung ergeben: Ich verschalte nicht mehr in Kaskade, alles hängt parallel hinter Z1. D.h. sofern openWB sich korrekt zum Speicher verhält, funktioniert das.

Wie funktioniert das denn? Woher kennt openWB die Informationen des Speichers?

Bin über Erfahrungsberichte mit dem Victron Multiplus dankbar!
openWB
Site Admin
Beiträge: 5440
Registriert: So Okt 07, 2018 1:50 pm

Re: OpenWB als Energiemanager - welcher Speicher?

Beitrag von openWB »

Bei nur einer Bat reicht der GX 3000 vollkommen aus.

Davon ab, die openWB kann den Victron auslesen, sprich Speicher und EVU Daten kommen vom Victron.

Vom Huawei kann ich derzeit noch nur abraten, da die Auslesung noch nicht funktioniert und es mit Huawei nicht ganz so trivial ist.
Supportanfragen bitte NICHT per PN stellen.
Hardwareprobleme bitte über die Funktion Debug Daten senden mitteilen oder per Mail an support@openwb.de
Leinad7331
Beiträge: 6
Registriert: So Feb 21, 2021 10:07 pm

Re: OpenWB als Energiemanager - welcher Speicher?

Beitrag von Leinad7331 »

openWB hat geschrieben: Di Feb 23, 2021 7:49 am Bei nur einer Bat reicht der GX 3000 vollkommen aus.

Davon ab, die openWB kann den Victron auslesen, sprich Speicher und EVU Daten kommen vom Victron.

Vom Huawei kann ich derzeit noch nur abraten, da die Auslesung noch nicht funktioniert und es mit Huawei nicht ganz so trivial ist.
Danke für die Info. Der Huawei muss es leider sein, da ich die 4 MPP Tracker des WR benötige. Hat sonst keiner. (Fülle 3 Dächer mit unterschiedlichen Schattensituationen).

Aber die Auslesung des WR spielt hier doch keine Rolle, wenn die Speicher und EVU Daten vom Victron kommen, reicht das doch?
aiole
Beiträge: 1930
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: OpenWB als Energiemanager - welcher Speicher?

Beitrag von aiole »

Dann fehlen die optionalen PV-Daten. Regeln tut's trotzden, aber unschön bei Neukauf.
mrinas
Beiträge: 298
Registriert: Mi Jan 29, 2020 10:12 pm

Re: OpenWB als Energiemanager - welcher Speicher?

Beitrag von mrinas »

aiole hat geschrieben: Di Feb 23, 2021 4:47 pm Dann fehlen die optionalen PV-Daten. Regeln tut's trotzden, aber unschön bei Neukauf.
Man sieht dann in der openWB die Einspeisung, nicht aber die PV-Produktion. Ist ein optisches, kein funktionales Problem da die Regelung auf den EVU-Daten basiert.
Amok83
Beiträge: 64
Registriert: Mi Dez 02, 2020 10:17 am

Re: OpenWB als Energiemanager - welcher Speicher?

Beitrag von Amok83 »

Das klingt eigentlich nach nem SolarEdge Anwendungsfall.
Da liegt der Vorteil gerade in komplizierten Dach- und Schadenkonstellationen.
Anderenfalls könnte man auch 2 Wechselrichter einsetzen um nicht auf Huawei angewiesen zu sein.
Leinad7331
Beiträge: 6
Registriert: So Feb 21, 2021 10:07 pm

Re: OpenWB als Energiemanager - welcher Speicher?

Beitrag von Leinad7331 »

Kann ich für die fehlenden PV Daten nicht das openWB PV Modul kaufen? 180 € sind immer noch deutlich günstiger als zwei Wechselrichter (statt einem).

Was ist "SolarEdge" Anwendungsfall?
Antworten