openWB als WLAN-Hotspot

Auflistung von gewünschten Features, Ausschreibung zur Umsetzung
Antworten
Blueworm
Beiträge: 18
Registriert: Fr Dez 13, 2019 1:04 pm

openWB als WLAN-Hotspot

Beitrag von Blueworm » Fr Mär 20, 2020 5:21 pm

Hallo,
im TFF-Forum hatte ein openWB-User gefragt:
Könnte man den RasPI in der OpenWB bei Verbindung via LAN eigentlich auch als WLAN-Hotspot für das Fahrzeug nutzen?
Kevin hatte geantwortet:
Theoretisch kannst du das so konfigurieren mit dem Wlan Hotspot. Einen fertigen Knopf dafür gibt es nicht.
Auch ich halte das für ein interessantes Feature, da der Tesla bzgl. WLAN-Anbindung (Signalstärke) echt zickig ist. Für ein Fahrzeugupdat muss ich mein Handy als WLAN-Hotspot konfiguriert im Tesla liegen lassen :shock: .

Da wäre die, per LAN verbundene, openWB (zumindest temporär) als WLAN-Hotspot konfiguriert schon sehr elegant. Alternativ würde ich einen per LAN-Brücke verbundenen WLAN-Repeater neben der openWB installieren (natürlich technisch so etwas von "Krücke", aber die Handylösung ist ja auf Dauer auch völlig hirnrissig)

Wie aufwändig wäre denn dieser von Kevin genannte "fertige Knopf" und wie wäre das Interesse daran von Seiten der anderen User?

Jan

P.S. Bleibt zuhause und gesund!
E3DC S10
13,64 kWp
Tesla Model 3

aiole
Beiträge: 800
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: openWB als WLAN-Hotspot

Beitrag von aiole » Fr Mär 20, 2020 5:41 pm

Ich schätze mal, dass so ein feature einen Haufen support nach sich ziehen würde, wenn das WLAN, aus welchen Gründen auch immer, nicht funktioniert.
Natürlich ist das schön, alles all inclusive zu haben, aber openWB wird dann immer mehr "artfremd" eingesetzt. Gerade WLAN-Probleme generieren einen Haufen Anfragen. Dahingehend würde ich das ungern inkludiert sehen.
VG aiole

Blueworm
Beiträge: 18
Registriert: Fr Dez 13, 2019 1:04 pm

Re: openWB als WLAN-Hotspot

Beitrag von Blueworm » Fr Mär 20, 2020 7:17 pm

aiole hat geschrieben:
Fr Mär 20, 2020 5:41 pm
...einen Haufen support nach sich ziehen würde...Gerade WLAN-Probleme generieren einen Haufen Anfragen....
Echt? Na Du wirst das sicher besser einschätzen können. Davon und von den (Software-)technischen Voraussetzungen habe ich keine Ahnung.

Einen per LAN-Brücke verbundenen WLAN-Repeater bekomme sogar ich zum laufen und benötige da auch seit Jahren keinen Support.
Und das will schon was heißen ;) .

Darum ging ich davon aus, dass das keine so große Hürde sei.
E3DC S10
13,64 kWp
Tesla Model 3

aiole
Beiträge: 800
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: openWB als WLAN-Hotspot

Beitrag von aiole » Fr Mär 20, 2020 8:23 pm

Ja - WLAN ist häufig ein Problem. Das Dumme ist, dass man mit Netzwerkproblemen konfrontiert wird (z.B. go-e-charger in suboptimaler Umgebung), die primär nichts mit openWB zu tun haben.

sledge
Beiträge: 9
Registriert: Di Okt 15, 2019 4:23 pm

Re: openWB als WLAN-Hotspot

Beitrag von sledge » Mo Mär 23, 2020 12:09 pm

Aus gutem Grund trenne ich WLAN-Infrastruktur von klassischen Netzteilnehmern (wie openwb oder diversen anderen).

Meines erachtens gibt es 2 Mögliche Konfigurationen bei openwb:

1. Anschluss via WLAN. Dann sollte das WLAN auch entsprechend dimensioniert sein (von der Reichweite / Propagation), dass die EVs entsprechend Signal mitbekommen.

2. Anschluss via LAN. Wenn LAN ohnehin liegt, empfehle ich einen kleinen Switch und einen vernünftigen Access Point. Kostet nicht die Welt und Empfangssorgen sind Vergangenheit.

Die eingebauten WLAN-Antennen der Raspies eigenen sich nur bedingt als Hotspot.

Insofern kann ich gut auf das Feature verzichten.

openwb als one trick pony sollte so bleiben.

RolandT
Beiträge: 1
Registriert: Di Nov 13, 2018 7:54 pm

Re: openWB als WLAN-Hotspot

Beitrag von RolandT » Mo Mär 23, 2020 3:30 pm

Ich habe meinen Raspberry als WLAN Access Point konfiguriert und es funktioniert sehr gut. Ich nutze ihn zum Firmware Update für meinen Tesla.
Eine gute deutsche Anleitung findet man unter
https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 002171.htm
Man kann die Sicherheit erhöhen wenn man nur eigene bekannte MAC Adressen zulässt.
Dazu fügt man in die Datei hostapd.conf folgende Zeilen ein:

## MAC-basierte Authentifizierung
# 0 = akzeptieren, wenn nicht explicit abgelehnt (deny_mac_file)
# 1 = ablehnen, wenn nicht explicit erlaubt (accept_mac_file)
# 2 = RADIUS-Server verwenden, nach Durchsicht der obigen Listen
# Zum Sperren/Erlauben diese Dateien anlegen und bestücken:
# accept_mac_file=/etc/hostapd.accept
# deny_mac_file=/etc/hostapd.deny
macaddr_acl=1
accept_mac_file=/etc/hostapd/hostapd.accept

In die Datei /etc/hostapd/hostapd.accept trägt man dann die mac Adressen ein.

Je nach Raspberry Modell muss man auch in der hostapd.conf Datei in der Zeile
#driver=nl80211
das Kommentarzeichen # entfernen.

Antworten