tatsächliche Kosten ermitteln

Auflistung von gewünschten Features, Ausschreibung zur Umsetzung
Funzel
Beiträge: 16
Registriert: Sa Feb 06, 2021 11:23 pm

tatsächliche Kosten ermitteln

Beitrag von Funzel »

Ich logge die Daten via mqtt/iobroker in einer InfluxDB und nehme aktuell den Datenpunkt openWB/lp/1/kWhCounter für die Kostenkalkulation.
Da ich jedoch zum Teil mit PV lade, würde ich gern die tatsächlichen Kosten ermitteln. Jetzt könnte man mit openWB/global/ChargeMode natürlich sich selbst irgendwelche Counter für jeden ChargeMode basteln, was ich aber nur ungern machen würde.

Wäre es nicht generell sinnvoll, dass man das direkt im Logging in der Box realisieren würde und dann auch mittels mqtt jeweils einen kWhCounter ausgibt? Man könnte dann neben seinem EVU Bezugspreis auch einen eigenen Selbstkostenpreis angeben, was bereits im WebIf im Log berücksichtig wird. Dabei kann man dann einfach auf die separaten kWhCounter zurückgreifen.

Danke & LG!
philipp123
Beiträge: 878
Registriert: Mi Jul 21, 2021 3:00 pm

Re: tatsächliche Kosten ermitteln

Beitrag von philipp123 »

Warum nimmst du nicht die Monatsübersicht mit Aufteilung? Der Lademodus sagt ja wenig über die Stromart aus.
Funzel
Beiträge: 16
Registriert: Sa Feb 06, 2021 11:23 pm

Re: tatsächliche Kosten ermitteln

Beitrag von Funzel »

philipp123 hat geschrieben: So Sep 25, 2022 3:11 pm Warum nimmst du nicht die Monatsübersicht mit Aufteilung?
Was genau meinst du mit Monatsübersicht?
philipp123 hat geschrieben: So Sep 25, 2022 3:11 pm Der Lademodus sagt ja wenig über die Stromart aus.
in meinem Fall definitiv, da ich den Großteil des Jahres auf Modus 1 (Min+PV) oder 2 (PV) lade. In den beiden Fällen ziehe ich aus Überschuss oder zum Teil aus dem Hausakku. Somit immer zu meinen Erzeugnungskosten. Wenn ich in Modus 0 (Sofortladen) lade, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es über das EVU läuft, da ich sonst nie in den Modus wechsle. Außer ab Herbst, da dann eh kaum genug Sonne für Haus, Akku und Auto übrig ist.

Aber ja, du hast Recht, dass es nicht eindeutig ist. Eine interne Logik wäre natürlich das Allerbeste. In meinem Fall, wo die openWB mit dem E3DC S10 spricht, wäre sie durchaus unabhängig vom Lademodus in der Lage zu erkennen ob aus dem Überschuss, dem Akku oder direkt aus dem Netz gezogen wird. Wenn man dies sogar berücksichtigen würde und anhand dieser Daten einen separaten kWHCounter ausgeben würde, wäre das perfekt!

Wenn man das Ganze dann vielleicht sogar im integrierten Log berücksichtigen würde, hätten auch "normale" User was davon und müssten nicht sofort einen eigenen mqtt-Server mit Datenbank und Dashboard bauen ;)
philipp123
Beiträge: 878
Registriert: Mi Jul 21, 2021 3:00 pm

Re: tatsächliche Kosten ermitteln

Beitrag von philipp123 »

Ich meine diesen Menüpunkt.
Screenshot_20220925_180038.jpg
Da hast du die Trennung nach Bezug oder PV.
Screenshot_20220925_180113.jpg
Funzel
Beiträge: 16
Registriert: Sa Feb 06, 2021 11:23 pm

Re: tatsächliche Kosten ermitteln

Beitrag von Funzel »

Kannte ich tatsächlich nicht, da ich auf der Wallbox nur selten nach Logs schaue.

Wenn doch schon (fast) alle Werte bzw. Logiken da sind, wäre es doch bestimmt ein "Leichtes" diese auch mittels mqtt auszugeben, oder?
Lediglich die Angaben des Direktverbrauchs des Hauses und der der Wallbox aus der PV-Anlage und/oder Akkus.

Gibt es eine Doku, wie sich die einzelne Werte zusammensetzen?

Habe nun folgende ermittelten Werte im Web-Log gesehen:
  • Bezug
  • Einspeisung
  • PV
  • Lp1
  • Lp Gesamt
  • Speicherladung
  • Speicherentladung
  • Hausverbrauch
  • LP Gesamt Speicherentladung
derNeueDet
Beiträge: 2999
Registriert: Mi Nov 11, 2020 7:16 pm

Re: tatsächliche Kosten ermitteln

Beitrag von derNeueDet »

Ist für mich ein "goldene Knöpfe" Feature.
Es gibt bereits eine Aufteilung in der Monatsübersicht. Da ist das Imteressante doch schon drin. Entscheidend ist doch, ob aus EVU oder aus PV geladen wird. Der Preis ist gerade mal unwichtig. Ich muss doch niemand vorrechnen, was mich das Laden kostet.
Im Zweifel zahlst du aus dem Speicher eh noch einen weiteren Tarif oder ich habe einen HT/NT Tarif, da braucht es dann verschiedene Preise.

Bevor sowas realisiert wird hätte ich viel lieber eine V2.0 mit feineren Abstufung beim Laden, oder in einer 11kW Box die Möglichkeit, auf einer Phase 20A zu laden.
Ob mich die Ladung jetzt 8,90€ oder 8,40€ gekostet hat ist mir komplett egal. Das Auto hätte den Strom eh bekommen, damit ich die notwendige Strecke fahren kann.

VG
Det
10kWp PV mit SMA Tripower 10000TL-10. OpenWB Standard+. EVU/PV über Volkszähler in den JSON Modulen. BEV Mercedes EQA 250
Funzel
Beiträge: 16
Registriert: Sa Feb 06, 2021 11:23 pm

Re: tatsächliche Kosten ermitteln

Beitrag von Funzel »

Dass es ggf. andere Funktionen gibt, die man für notwendiger hält, möchte ich hier nicht beurteilen.
Ich versuche lediglich eine Lösung für meine aktuelle "Problemstellung" zu finden. Ich möchte halt gern ein aussagekräftiges Dashboard bauen.

In diesem Fall geht es nämlich darum ob ich aktuell 13 Cent oder 30 Cent pro kWh zahle oder nicht.
In den nächsten Jahren wird diese Scheere noch viel größer, wenn nämlich für mich die Steuer wegfällt und ich nur noch 9 Cent zahle und der Energieversorger etwas zwischen 50 und 95 Cent verlangt.
okaegi
Beiträge: 1675
Registriert: Fr Mär 08, 2019 1:57 pm

Re: tatsächliche Kosten ermitteln

Beitrag von okaegi »

Schau mal unter die
http://192.168.1.240/openWB/web/logging/data/v001/

Die besagten Aufteilungsexcel werden im nachtjob gerechnet. Formeln siehst du im csvcalc.
Gruss Olivet
Entwickler- openWB (ehrenamtlich) / Feedback zu Funktionen immer erwünscht..
Smarthomeprobleme siehe hier: viewtopic.php?f=14&t=5923
derNeueDet
Beiträge: 2999
Registriert: Mi Nov 11, 2020 7:16 pm

Re: tatsächliche Kosten ermitteln

Beitrag von derNeueDet »

Funzel hat geschrieben: So Sep 25, 2022 5:17 pm Dass es ggf. andere Funktionen gibt, die man für notwendiger hält, möchte ich hier nicht beurteilen.
Ich versuche lediglich eine Lösung für meine aktuelle "Problemstellung" zu finden. Ich möchte halt gern ein aussagekräftiges Dashboard bauen.

In diesem Fall geht es nämlich darum ob ich aktuell 13 Cent oder 30 Cent pro kWh zahle oder nicht.
In den nächsten Jahren wird diese Scheere noch viel größer, wenn nämlich für mich die Steuer wegfällt und ich nur noch 9 Cent zahle und der Energieversorger etwas zwischen 50 und 95 Cent verlangt.
Logging Daten sind doch eh Vergangenheit. Also ist der Strom eh schon im Auto und die Kosten sind bereits aufgelaufen. Also helfen dir diese Auswertungen nur, weiter zu weinen, dass du dir keine Gedanken gemacht hast, wann du das Auto geladen hast ;-).

Wollte auh gerade vorschlagen, dir die Daten in den Logs anzuschauen, aber okaegi war schon schneller. Dazu habe ich auch noch das hier gefunden.
viewtopic.php?p=13893#p13893

VG
Det
10kWp PV mit SMA Tripower 10000TL-10. OpenWB Standard+. EVU/PV über Volkszähler in den JSON Modulen. BEV Mercedes EQA 250
Funzel
Beiträge: 16
Registriert: Sa Feb 06, 2021 11:23 pm

Re: tatsächliche Kosten ermitteln

Beitrag von Funzel »

derNeueDet hat geschrieben: So Sep 25, 2022 5:38 pm
Logging Daten sind doch eh Vergangenheit. Also ist der Strom eh schon im Auto und die Kosten sind bereits aufgelaufen. Also helfen dir diese Auswertungen nur, weiter zu weinen, dass du dir keine Gedanken gemacht hast, wann du das Auto geladen hast ;-).

Wollte auh gerade vorschlagen, dir die Daten in den Logs anzuschauen, aber okaegi war schon schneller. Dazu habe ich auch noch das hier gefunden.
viewtopic.php?p=13893#p13893

VG
Det
Ich kann deine Argumentation und Sicht zum Thema Logging leider nicht teilen. Soll aber auch gern jeder für sich entscheiden ob er durch historische Daten einen Mehrwert hat oder nicht.

Die Daten in dem Verzeichnis bringen mich auch nicht weiter, da ich sie nicht manuell runterladen und in die DB importieren möchte.
Vielleicht sieht ja doch wer eine Möglichkeit an diese Werte via RSCP oder mqtt zu kommen.
Antworten