Mini Studie zum Auto-Laden

Hier kommt alles rein was nicht direkt zur OpenWB gehört.
Antworten
timmaed
Beiträge: 3
Registriert: Mi Mai 19, 2021 7:22 pm

Mini Studie zum Auto-Laden

Beitrag von timmaed »

Hallo zusammen,


Ich möchte euch gerne zur Verbesserung der Simulation von Ladestationen in Privathaushalten um ein paar Infos bitten. Im Detail geht es darum Simulationstools, wie z.B. PV-Sol oder ähnliche mit Lastprofilen beim Auto-Laden zu versorgen.

Ich habe zu Hause eine PV-Anlage, einen Batteriespeicher, eine Wärmepumpe und ein E-Auto mit einer OpenWB. Versteht das bitte nicht als Angeberei, ich versuche mit diesen Dingen meinen Beitrag zur Energiewende so gut es geht zu leisten und bin froh, dass das so geht. Wahrscheinlich so wie viele von euch auch. Das hat nun dazu geführt, dass sehr viele Menschen zu mir kommen und wissen wollen, wie das so ist mit E-Autos und Ladestation und wie das mit PV so funktioniert und so weiter. Auch das kennen viele von euch bestimmt.

Bisher habe ich mit der PV-Sol Testversion für Nachbarn und Bekannte simuliert, wie wirtschaftlich/ökologisch attraktiv die Umstellung auf PV und E-Auto wäre. Längerfristig könnte ich mir vorstellen das beruflich zu machen, weil die Nachfrage langsam in der Freizeit nicht mehr zu schaffen ist.

Mein Problem ist, dass die Simulation des Autos recht schwierig ist. Mein Ladeverhalten ist bei kaum 5000km im Jahr ein besonderer Fall, jetzt mit Corona und Homeoffice umso mehr.

Deshalb würde ich gerne ein paar Daten und Erfahrungen sammeln, wie, wann, wo und wieviel ihr so ladet. Ziel wäre es ein paar Ladeprofile zu definieren, z.B.
- Wenigfahrer, Zweitwagen (Einkaufen, Ausflüge, Wochenende, etc.)
- Pendlerprofil, durchschnittliche Distanz bis 20km einfach
- Pendlerprofil, durchschnittliche Distanz 20-50km einfach
- Vielfahrer jenseits der oben genannten

Das wären so meine Gedanken, damit könnte man vielleicht etwas besser vorhersagen, wie das mit dem PV-Strom-Laden so klappen kann.

Ich trage gern mein persönliches Profil bei:
Unser einziges Auto (Zoe Q90) ist tagsüber zu Hause, wird nur für wenige Fahrten bewegt (5000km/a) und lädt zu 80% aus der PV. Leider hatte ich vor der OpenWB keinen Stromzähler an der Ladestation, so dass ich nicht genau sagen kann, wieviel kWh wir geladen haben. Zoe zeigt knapp 15kWh/100km an, das wären bei mir theoretisch 750kWh im Jahr. Praktisch durch Schnarchladung und Ladeverluste und ab und zu mal unterwegs laden wahrscheinlich eher so 1000kWh. Das ist jetzt sicher nicht representativ, deshalb würde mich interessieren, wie es bei euch ist.

Wenn jemand Lastprofile aufgezeichnet hat, dann versuche ich gerne das in ein passendes Format zu konvertieren und aufzuarbeiten.
okaegi
Beiträge: 648
Registriert: Fr Mär 08, 2019 1:57 pm

Re: Mini Studie zum Auto-Laden

Beitrag von okaegi »

2020
Vor Corona (homeoffice ab dritte Woche Feb 2020) war mein Fahrprofil wie folgt:
Zoe (lp1)
3 * 150 km pro Woche Arbeit
1 * 100 km Freizeit (geladen wenn möglich Pv)
Kona (lp2)
Cirka 200 km Einkaufen und Freizeit.
Nach Feb 2020 wegen Corona nicht mehr zu Arbeit gefahren.
Mein ladeprofil sieht so aus für 2020, wenn möglich Lade ich zuhause, nur im notfall am Schnelllader mit Kona.
Screenshot_20210519-230225_Chrome.jpg
Und hier noch die Aufteilung lp1 / lp2 für das 2020.
Screenshot_20210519-224440_Chrome.jpg
Gruss Oliver
hominidae
Beiträge: 678
Registriert: Di Sep 03, 2019 4:13 pm

Re: Mini Studie zum Auto-Laden

Beitrag von hominidae »

timmaed hat geschrieben: Mi Mai 19, 2021 8:03 pm Mein Problem ist, dass die Simulation des Autos recht schwierig ist. Mein Ladeverhalten ist bei kaum 5000km im Jahr ein besonderer Fall, jetzt mit Corona und Homeoffice umso mehr.
...nicht vergessen, dass vor Corona viele ihre BEVs auch unterwegs und am Arbeitsplatz geladen haben.
Tatsächlich ist bei uns der "Verbrauch" in der Corona-Zeit sogar etwas gestiegen (also lokale Nutzung der PV zum laden), weil eben vorher das Auto auf der Arbeit immer voll weggefahren ist...und "auf dem Weg zwischen Arbeit und Zuhause" 80% der Besorgungen gemacht wurden, inkl. Chauffieren der Kids....und das bei nur 25-40% der km-Leistung der Fahrzeuge.
Dominik.S
Beiträge: 48
Registriert: Mi Nov 13, 2019 11:43 am

Re: Mini Studie zum Auto-Laden

Beitrag von Dominik.S »

Ausgangslage:
- PV 9,29 kWp ohne Speicher
- VW E-UP 34 kWh bei 15kWh/100km (Auto meiner Frau) 25.000km/Jahr
- VW ID.3 57 kWh bei 20kWh/100km (Mein Auto) 15.000km/ Jahr
- 1x openWB mit Phasenumschaltung

Der E-UP legt arbeitstäglich 100km(Autobahn) zurück.
Der ID.3 legt arbeitstäglich 30 km (Land-Stadt) zurück.

Wir arbeiten beide im Schichtbetrieb (entgegengesetzt) somit ist ein Auto immer an der WB.

Verbrauch ohne E-Auto's ca. 4.000kWh Autarkie ohne Auto bei 45%.
Jahresbeitrag der PV liegt zwischen 9.000 - 11.000 kWh

Hoffe damit geholfen zu haben! Wenn du noch weitere info's brauchst kannst du dich gerne melden.
Dateianhänge
Screenshot_20210520-132811_Chrome.jpg
Screenshot_20210520-130931_Chrome.jpg
OpenWB Custom (RFID,1-/3- Phasenumschaltung)
OpenWB EVU Kit v2 MID
SMA Sunny Tripower 8000TL-20
SMA Home Manager BT (1.0)
9,29 kWp

VW E-UP 34 kWh
VW ID.3 57 kWh
timmaed
Beiträge: 3
Registriert: Mi Mai 19, 2021 7:22 pm

Re: Mini Studie zum Auto-Laden

Beitrag von timmaed »

Danke euch! Ich überlege grade, wie ich daraus jetzt ein Profil schneidern kann.

Ihr fahrt beide deutlich anders als ich, das hilft auf jeden Fall.

Ich muss das jetzt mal in Ruhe anschauen und mal sehen, was ich daraus basteln kann.

Meine Überlegung ist:
Ich habe jetzt erstmal 5 Fahrzeuge mit ganz unterschiedlichen Fahrleistungen von 5-25tkm.
Dazu etwa ein halbes Jahr Infos zu Ertrag und Autarkie bei Dominik, zwei Monate im anderen Fall. Dazu dann meinen eigenen Fall quasi doppelt/dreifach, da okaegi ja im Februar wie ich ins Homeoffice gewechselt ist. Nur hat er eben mit zwei Fahrzeugen ins Homeoffice gewechselt und ich nur mit einem.

Also man könnte daraus im Prinzip so eine Art Grundlastprofil aus den beiden Profilen mit wenig Fahrleistung machen.
Nimmt man dazu die Fahrleistung von Dominik seiner Frau ihrem E-UP :) dann kommt man bei 100km und 220 Arbeitstagen auf 22.000km, da fehlen noch ~3000km, die könnte man vielleicht mit dem Grundlastprofil ergänzen, so dass ab und zu zusätzliche Fahrten hinzukommen.

Beim ID.3 wären 30km täglich nur 6600km. Da fehlen noch ganze 10.000, wie kommen die zusammen? Für einkaufen und so ist das bissl viel, also müsste man wahrscheinlich noch eine Komponente Freizeit/Ausflug/Urlaub einbauen?


Was mich noch interessieren würde:
Wann werden die Autos geladen?
@Dominik, ihr seid ja im Schichtbetrieb, ich nehme an mit wechselnden Schichten. Bei der großen Autarkie rate ich mal, dass ihr früh/spät arbeitet, damit die Autos beide tagsüber Sonne bekommen?

@okaegi: Die Ansicht in der nightly ist cool, die muss ich mir wohl auch mal draufspielen.
Ich könnte da noch meine Daten von der zweiten Hälfte 2019 beisteuern, damals noch mit ZOE Schnarchladung. Da konnte Zoe zu 65% direkt Sonne tanken, weitere 15% kamen aus der Hausbatterie und die restlichen 20% aus dem Netz.
Bei dir würd mich interessieren, ob du noch Daten aus 2019 hast?
Dominik.S
Beiträge: 48
Registriert: Mi Nov 13, 2019 11:43 am

Re: Mini Studie zum Auto-Laden

Beitrag von Dominik.S »

Code: Alles auswählen

Was mich noch interessieren würde:
Wann werden die Autos geladen?
@Dominik, ihr seid ja im Schichtbetrieb, ich nehme an mit wechselnden Schichten. Bei der großen Autarkie rate ich mal, dass ihr früh/spät arbeitet, damit die Autos beide tagsüber Sonne bekommen?
    
Ja früh und spät im Wechsel!

Die fehlenden Kilometer sind rumkutschieren des Nachwuchs, Verwandte besuchen und urlaubsfahrten (auch mal für ein Wochenende legoland mit 1200km)
OpenWB Custom (RFID,1-/3- Phasenumschaltung)
OpenWB EVU Kit v2 MID
SMA Sunny Tripower 8000TL-20
SMA Home Manager BT (1.0)
9,29 kWp

VW E-UP 34 kWh
VW ID.3 57 kWh
okaegi
Beiträge: 648
Registriert: Fr Mär 08, 2019 1:57 pm

Re: Mini Studie zum Auto-Laden

Beitrag von okaegi »

@okaegi: Die Ansicht in der nightly ist cool, die muss ich mir wohl auch mal draufspielen.
Ich könnte da noch meine Daten von der zweiten Hälfte 2019 beisteuern, damals noch mit ZOE Schnarchladung. Da konnte Zoe zu 65% direkt Sonne tanken, weitere 15% kamen aus der Hausbatterie und die restlichen 20% aus dem Netz.
Bei dir würd mich interessieren, ob du noch Daten aus 2019 hast?
2019 ging meine Aufzeichnungen im November los, Gott sind wir da noch Auto gefahren...
Speicher kam erst im 2020
Gruss Oliver
Screenshot_20210521-124042_Chrome.jpg
aiole
Beiträge: 2521
Registriert: Mo Okt 08, 2018 4:51 pm

Re: Mini Studie zum Auto-Laden

Beitrag von aiole »

Dominik.S hat geschrieben: Fr Mai 21, 2021 6:43 am ...auch mal für ein Wochenende legoland mit 1200km
Erzähle das bitte keinem FFF-Anhänger ;).
timmaed
Beiträge: 3
Registriert: Mi Mai 19, 2021 7:22 pm

Re: Mini Studie zum Auto-Laden

Beitrag von timmaed »

Hallo zusammen,

Ich wollte nur mal Rückmeldung geben, dass mir das mit der Berechnung nicht so gelungen ist, wie ich mir das vorgestellt habe.
Ich wollte eigentlich ja brauchbare Profile erzeugen, die man z.B. in PV-Sol nutzen könnte.

Ich hab da dann ne Weile dran rumgeknobelt, aber irgendwie nix so richtig brauchbares rausbekommen. Ich werd da in Zukunft wohl erstmal weiter die Standardfunktion benutzen, damit gehts ja auch einigermaßen. Die ist halt insofern doof, als dass da immmer davon ausgegangen wird, dass die Ladung jede Woche, Sommer und Winter gleich abläuft und das Auto auch sofort geladen wird. Das funktioniert mit der OpenWB ja in der Realität viel besser, aber das klappt im Zusammenspiel mit dem Programm nicht so wie ich mir das gedacht habe.

Ich wollt mich trotzdem nochmal melden, damit ihr ein Feedback bekommt und nochmal Danke für eure Unterstützung!
Antworten